ASSASSIN'S BLADE - Gather Darkness

Artikel-Bild
VÖ: 18.10.2019
Bandinfo: ASSASSIN'S BLADE
Genre: Heavy Metal
Label: Pure Steel Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Oldschool-Wochen im Stormbringer Loft! Wenn ich die frisch entmottete Kutte mit dem überdimensionalen JUDAS PRIEST-Aufnäher schon mal heraussen habe, behalte ich sie auch gleich mal an. Die passt nämlich auch hervorragend zur CD, die gerade ihre Runden dreht: ASSASSIN'S BLADE, die Schweden rund um den kanadischen Ex-EXCITER Sänger Jacques Bélanger, haben ihr zweites Album veröffentlicht.

Mit "Gather Darkness" schlagen die Mannen in dieselbe Kerbe wie mit dem Vorgänger "Agents Of Mystification" (2016). Am Speisezettel steht klassischer Metal an der Kippkante zum Speed Metal für Altgewordene und Junggebliebene. Für Kompromisse ist da freilich ebenso wenig Platz wie für Überraschungen, und das ist auch gut so. Genau hier liegen die Stärken von ASSASSIN'S BLADE: Scharfkantiges Riffing kombiniert mit griffigen, gerne auch mal zweistimmigen Soli, vorgetragen vom Ex-PORTRAIT Gitarristen David Stranderud und seinem Partner in Crime Bruno Buneck. Die Rhytmusabteilung rund um Bassist Peter Svensson und Zeugler Marcus Rosenqvist erzeugt mächtig Druck und peitscht die Songs durch gut 45 Minuten. Gelegentliche Tempowechsel verhindern drohende Monotonie, wurden aber spärlich genug eingesetzt, um songdienlich zu bleiben. Über all dem thront die gewaltige Stimme von Jacques Bélanger, der auch bei den Szenelegenden JUDAS PRIEST verdammt gute Figur machen würde.

Besonders erfreulich ist, dass "Gather Darkness" mit einem richtig fetten Sound ausgestattet wurde, der allen Instrumenten ausreichend Raum bietet. Allzuoft vermiest mir bei ähnlich gelagerten Scheiben der "gutgemeinte" Oldschool-Sound gewaltigst das Hörvergüngen. Als ob man den traditionell-metallischen Charakter noch extra mit einem matschigen Endmix unterstreichen müsste. Doch hier ist das anders: Dieses Album hört man sich mit Freude immer wieder an, um weitere Details zu entdecken. Wie zum Beispiel die schnalzenden Basslinien beim vergleichsweise gemächlich vor sich hin stampfenden "The City That Waits".

Das mystische Artwork des finnischen Künstlers Juha Vuorma rundet das Gesamtwerk perfekt ab. "Gather Darkness" ist somit ein rundum gelungenes Album, das es sich zu entdecken lohnt. Hoffen wir, dass ASSASSIN'S BLADE am Ball bleiben und dieses Level weiterhin halten können.

 



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: adl (04.11.2019)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: NIGHTWISH - Decades: Live In Buenos Aires
ANZEIGE