THE NEPTUNE POWER FEDERATION - Memoirs Of A Rat Queen

Artikel-Bild
VÖ: 20.09.2019
Bandinfo: THE NEPTUNE POWER FEDERATION
Genre: Psychedelic Rock
Label: Cruz Del Sur
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Psychedelic-Rock aus Australien, dem Land der, hmm, ähm, Kängurus, Aussi-Rules Football, Shrimps on the Barbie, Haiattacken und einem versuchten Genozid. 

Gut, ich war noch nie dort. Ich habe noch nie die Lust verspürt, in einem eben erst zivilisierten Land Urlaub zu machen. Gut, es waren schon ein paar tausend Jahre vorher Leute da. Aber das hat die von der britischen Krone angelieferten Neueinheimischen nicht wirklich gestört. Was soll man da groß anschauen, nöm. Da kann ich auch gleich nach Neuseeland fahren. Oder Island, das wäre erreichbare Ödnis. 

Soviel zum gelehrten Eingang in das vierte Album der verwirrt-verworrenen Australier von THE NEPTUNE POWER FEDERATION.

"Bow To The Imperial Priestess!" heißt es eröffnend. Ich nähere mich gebeugt an "Memoirs Of A Rat Queen" an. Huldigend beinahe. Sieht doch die Dame mit den wechselnden Allerheiligengestecken auf dem Kopf recht evil aus. Im Vergleich zu den Kapuzenpulli-Vermummten sogar wahrhaftig böse. Sie bekämpft ihre Feinde ("Their last words as they fell - were damn that bitch to hell") und verführt einen Sterblichen ("I´ll make a man out of you"). Ihre Stimme ist ihr Kapital. Kräftig hoch ohne zu nerven windet sie sich durch die einprägsamen Refrains und trägt das Gesamtwerk solide.

Die Musik ist wie gewohnt tief in den 70ern anzutreffen. Das ist der Konsens, auch wenn hier recht offensichtlich auch die späten BEATLES anzutreffen sind. Neben THE DEVIL´S BLOOD natürlich. Und, laut eigener Aussage, QUEEN, MOTÖRHEAD und T-REX. Ja, eh auch.

Im Endeffekt ist das alles THE NEPTUNE POWER FEDERATION, wie man sie schon eine Weile kennt. Auf einer knackig-trockigen halben Stunde plus breiten sie die Wanderung ihrer Chefin durch den transzendentalen Traum aus, verweigern damit jeder Länge ein Aufmucken und sind charmant altmodisch ohne altbacken zu klingen. Ein endlich einmal auf den Punkt kommendes Album, mit dem der Band ein weiterer Schritt in Richtung total World Domination gelingen soll.

Kann man so machen!



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Christian Wiederwald (20.11.2019)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: NIGHTWISH - Decades: Live In Buenos Aires
ANZEIGE