LIONHEART - Valley of Death

Artikel-Bild
VÖ: 15.11.2019
Bandinfo: LIONHEART
Genre: Hardcore
Label: Arising Empire
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Mit ihrem fiesen Beatdown versohlen LIONHEART ihren Fans wieder ordentlich die Trommelfelle. Von den Kritikern wird der effektvolle Sound der Westküsten-Amis nicht gerade überbewertet. Macht aber gar nix, solange die Band so glaubhaft wie auf „Valley Of Death“ agiert. Der moderne Hardcore mit hohem Metal-Anteil macht ungemein große Lust darauf, spontan durch die eigenen vier Wände zu moshen. Rob Watson schreit sich ausdrucksstark den Frust von der Seele. Sein mit Rap-Elementen angereicherter Stil, und die emotionalen Lyrics machen es dem Hörer leicht, sich in der aggressiven wie auch anklagenden Atmosphäre der Platte zu verlieren.

Jedes Lied schafft es in deutlich weniger als drei Minuten über die Ziellinie. Episch geht anders, aber andererseits bereitet diese Fokussierung auf kurzweiliges Songwriting enormen Hörspaß. Es besteht kein Zweifel, dass Hymen wie „Burn“ und „Born Feet First“ in den Clubs und auf den einschlägigen Festivals in Zukunft von Hundertschaften mitgesungen werden. Warum auch die großartigen Ideen und geschickt ausgearbeiteten Details todnudeln – lieber die Platte gleich nochmal durchlaufen lassen.

Am Ende von „Dragging Heaven“ heißt es „leave this world behind“, bevor LIONHEART mit einem Auszug aus TOM PETTY’s „Free Fallin‘“ ihr neues Album nach nur 24 Minuten beschließen. Hoffentlich wandelt diese Band dennoch möglichst lange auf Erden.



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Sandy (27.11.2019)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: NIGHTWISH - Decades: Live In Buenos Aires
ANZEIGE