CRYSTAL EYES - Starbourne Traveler

Artikel-Bild
VÖ: 06.12.2019
Bandinfo: CRYSTAL EYES
Genre: Heavy Metal
Label: Massacre Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Sich mal eben komplett schamlos einmal quer durch die 80er klauen – kann das heute noch funktionieren? Spoiler Alert: Ja, kann es! CRYSTAL EYES aus Schweden sind wieder aus der Versenkung aufgetaucht und wagen mit „Starbourne Traveler“ einen quasi-Neuanfang mit runderneuertem Lineup. Nach mehr als 20 Jahren Bandexistenz tut frischer Wind gut, zumal man sich musikalisch auf schon reichlich ausgetretenen Pfaden bewegt.

Zum Einstieg gibt es gleich einmal mit „Gods Of Disorder“ einen Titel mit starkem ACCEPT-Vibe und einigen High-pitched-Vocals im kantigen, an die deutschen Größen angelehnten Gesangslinien. Die Hymnen „Side By Side“ und „Into The Fire“ schielen auch wieder in deutsche Klassiker-Gestade und schreien so sehr nach Rock'n'Rolf wie RUNNING WILD heute selbst nicht einmal mehr klingen (können). „Extreme Paranoia“ ist eine Neuaufnahme eines Titels vom 20 Jahre alten Debüt „World Of Black And Silver“ und stößt in flotte HELLOWEEN-Gefilde vor. Auch der Rausschmeißer „Rage On The Sea“ stammt noch vom Debüt und mixt die Einflüsse beider vorgenannter teutonischer Bands gekonnt.

In dieser Tonart geht es dann entsprechend wirklich auf dem gesamten Album dahin; Da finden wir stampfende MANOWAR wie im Titeltrack („Starbourne Traveler“), zackige, wieder an die Kürbisköpfe gemahnende Power-Geschosse mit Ohrwurmgarantie („Corridors Of Time“), und eine Prise knackig groovende JUDAS PRIEST („Paradise Powerlord“), gemischt mit einigermaßen klebrigem Hardrock-Refrain. Dazu dann noch mit „In The Empire Of Saints“ eine feine Kitschballade und in Form von „Midnight Radio“ ein Ultra-Ohrwurm (den Refrain kriegst du wochenlang nicht mehr los, wochenlang!) wie aus der Blütezeit des etwas sleazig angehauchten Rocks und fertig ist ein von vorne bis hinten unterhaltsames Scheibchen, das einem ein breites Grinsen von links nach rechts ins Gesicht tackert.

Keine Überraschungen, keine Innovation, nicht einmal großartiger Einfallsreichtum – einfach nur eine dreiviertel Stunde Spaß, der auf jeder Rock-Party das Stimmungsbarometer durch die Decke gehen lässt. Mehr braucht man zu CRYSTAL EYES' „Starbourne Traveler“ auch nicht wissen.

 

 



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Anthalerero (03.12.2019)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: NIGHTWISH - Decades: Live In Buenos Aires
ANZEIGE