L.A. GUNS - Another christmas in hell

Artikel-Bild
VÖ: 20.12.2019
Bandinfo: L.A. GUNS
Genre: Sleaze Rock
Label: Frontiers Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Die Beurteilung einer Weihnachts EP erst nach Weihnachten? Macht das Sinn?
Eigentlich nicht – aber der Ordnung halber soll es sein. Und versäumt hat man mit diesen Cover-Songs wirklich nichts.

Wer erwartet, dass „Another Christmas in Hell“ eine vollwertige Weihnachts CD ist, der wird enttäuscht werden. Von den fünf Stücken auf dem digitalen Album ist Nummer eins überwiegend eine gesprochene Message, die erst gegen Ende einen musikalischen Part mit Stromgitarre und weihnachtlichem Chor hat. Da haut es mich auch nicht von den Socken, dass hier William Shatner von der Enterprise involviert ist.

Dann finden wir drei Cover Songs:
„Merry Xmas Everybody“ von SLADE – mit dem ganz typischen SLADE Sound, das heißt Party, Fun und Mitsing-Qualität sowie dem Jahreszeitlich erforderlichen Glockengebimmel. Im Prinzip ein durch die Stromgitarre auf Rock-und-Roll getrimmter Weihnachtssong.
„There Ain’t No Sanity Clause“ von THE DAMNED – rotzig-punkig und eher als Anti-Weihnachtssong zu sehen. Den würde ich Oma nicht vorspielen.
„Merry Christmas“ von den RAMONES. Das einzige Cover, das bei mir einen Eindruck hinterlassen hat. Auch weil die Message ewig im Trend ist: „I Don’t Want To Fight Tonight“ ist garantiert eine der wichtigsten Weihnachts-Aussagen. Guter Rock’n’Roll und Santa in a Slade. Ja, das geht. Das lädt sogar ein, das Tanzbein unterm Baum zu schwingen.

„Dreidel“… tja… Singeding… Ende

Fazit: nur für L.A. GUNS Fans vielleicht erstrebenswert. An sich kann man auf dieses Werk verzichten.

 



Bewertung: 2.0 / 5.0
Autor: Lady Cat (30.12.2019)

WERBUNG: And You Will Know Us By The Trail Of Dead - X: The Godless Void and Other Stories
ANZEIGE
WERBUNG: MARKO HIETALA - Pyre Of The Black Heart
ANZEIGE