STRIFE 85 - Social Toxin

Artikel-Bild
VÖ: 25.10.2019
Bandinfo: STRIFE 85
Genre: Punk Rock
Label: Eigenproduktion
Lineup  |  Trackliste

Wer aufmerksamer Stormbringer-Leser ist (und wer ist das nicht??) dürfte mitbekommen haben, dass wir die fränkischen Punk-Rocker STRIFE 85 schon öfters gewürdigt haben - zuletzt bei ihrem fulminanten Auftritt beim Band-Contest der "NN Rockbühne" (siehe hier).

Nicht versäumen wollen wir es, Euch ihre aktuelle EP "Social Toxin" vorzustellen, die seit geraumer Zeit erhältlich ist. Hier gibt es vier neue Stücke zu hören und eine umarrangierte Version ihres bereits als Single bekannten "The Real You"-Tracks.

"Rejection" ist eine übliche STRIFE 85-Abgehnummer, ideal zum Einstieg und live eine fulminante Mintsinghymne. Die Zielgruppe in der Schnittmenge GREEN DAY/SUM 41-Fan dürfte hier wieder einmal sehr angetan sein.

"Hollow" kann da leider nicht ganz mithalten, auch wenn man die Melodie des Songs nach mehreren Durchgängen nicht mehr aus den Ohren bekommt.

Der Titelsong ist trotz seiner kurzen, knapp zweieinhalbminütigen Spieldauer für Punkrock-Verhältnisse durchaus komplex und verschachtelt aufgebaut mit ruhigem Mittelteil. Braucht auch ein paar Durchläufe aber der absolute Beweis für die Weiterentwicklung der Band.

Das bereits angesprochene "The Real You" (Video nachfolgend) ist auch in der neuen Fassung ein veritabler Hitsong. Beim Mastern scheint hier jedoch ein kleiner Fehler passiert zu sein, da der Song (offenbar aus einer anderen Aufnahmesession) von der Lautstärke her um einiges abfällt. Kleiner Schönheitsfehler aber was solls?

                 

Mit "Abandoned Child" gibt es zum Abschluß dann noch eine schöne Akustikballade, die von der Stimme des Fronters Joshua getragen wird. Da dürften die Handytaschenlampen am Konzert wieder stark aufblinken.

"Social Toxin" ist wieder ein cooles Stück Musik von STRIFE 85, auch wenn die Energie der Liveauftritte noch nicht ganz auf Konserve rübergebracht wird. Die Band hat nach wie vor Potential für Größeres. Im Frühsommer kann man die Truppe u.a. auf dem Bibertal Open Air bestaunen. 

Nach den EPs und Singles sollten die Jungs es nun aber doch einmal mit einem richtigen Langeisen probieren. Klar ist das eine Kosten- und Zeitfrage, nachdem das ja alles in der Freizeit gemacht wird. Andererseits ist später ja auch noch Zeit zum Studieren.

Wir werden die Band weiter beobachten.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Martin Weckwerth (31.01.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Pulse
ANZEIGE