SEPULTURA - Quadra

Artikel-Bild
VÖ: 07.02.2020
Bandinfo: SEPULTURA
Genre: Thrash Metal
Label: Nuclear Blast Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Nachdem sich SLAYER (vorerst) in die Rente verabschiedet haben, scheint der Thrash-Thron ziemlich verwaist dazustehen. SEPULTURA scheinen den Braten zu riechen, und konzentrieren auf „Quadra“ alle ihnen zur Verfügung stehenden Stärken: das ausgesprochen kraftvolle und variable Organ von Fronthüne Derrick Greene, die kantige wie auch groovige Gitarrenarbeit eines Andreas Kisser, samt Tiefton-Unterbau von Paulo Jr. und die unglaubliche Power von Ausnahme-Schlagzeuger Eloy Casagrande vereinen sich auf dem neuesten Longplay-Geschoss zu einem unbezwingbaren Feuerturm.

Stilistisch vereinen die Basilianer gekonnt das Beste aus dem erfrischend-knarzigen Opus „The Mediator…“ (2015), dem zugänglicheren „Machine Messiah“ (2017) und einigen Versatzstücken aus der glorreichen Bandhistory - ohne aber peinlich bemüht in der Reminiszenzen-Kiste zu wühlen. Das heißt im Anwendungsfall, dass die Songs im ersten Albumviertel brutal und schnell aus den Boxen donnern. Es folgen mit Stück vier bis sechs recht treibende, groovige Tracks mit eingängigen Refrains. Die zweite Hälfte der Platte startet vor allem episch. „Guardians Of Earth“ wirkt nahezu cineastisch, und die instrumentale Tour de Force „The Pentagram” bringt Technik-Gourmets in Verzückung. In aufregender Manier werden im Anschluss Akustik-Passagen mit fast schon rockiger Eingängigkeit verwoben, und der Closer „Fear; Pain; Chaos; Suffering“ setzt dem „Quasi-Konzeptalbum“ mit seinem weiblichen Co-Leadgesang das melodische Sahnehäubchen auf.

„Quadra“ bietet musikalisch alles, was ein zeitgemäßer Metal-Blockbuster aufweisen sollte, dazu gibt es einen inhaltlich sehr interessanten roter Faden. Die Klasse des ersten Schwermetall-Highlights 2020 sollte sich in Kürze herumgesprochen haben!

 



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Sandy (06.02.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE