MOTORJESUS - Live Resurrection

Artikel-Bild
VÖ: 14.02.2020
Bandinfo: MOTORJESUS
Genre: Heavy Rock
Label: Drakkar Entertainment
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Unglaublich aber wahr, MOTORJESUS gibt es jetzt auch schon 30 Jahr. Kleiner Kalauer, aber es stimmt schon. Damals noch unter dem Namen THE SHITHEADZ aktiv, bereiteten sich MOTORJESUS schon nach einigen Jahren der Gründung einen festen Platz im Underground sicher. Die Fangemeinde wuchst mit den Jahren kontinuierlich an und mit dem vierten Album "Electric Revelation" konnten im Jahr 2014 erstmal die deutschen Charts (Platz 60) geknackt werden. Manch andere Band hätte schon längst eine Livescheibe unter die Meute geschleudert, MOTORJESUS haben sich damit aber doch etwas mehr Zeit gelassen.

Viele Fans hätten sich vermutlich ein Doppelalbum gewünscht, denn MOTORJESUS sind schon eine kleine Hitmaschine. Immerhin haben sich auf das neue Livealbum 16 Tracks der Bandhistorie verewigen können. Dabei hat die Band versucht, möglichst Songs von jedem ihrer Alben Revue passieren zu lassen - oder einfach ihre reguläre Setlist vertont. Wo wir schon bei vertonen sind: Die Tonqualität ist allererste Güte. Der Sound kommt ordentlich aus den Boxen gescheppert, der Gesang von Chris Birx kommt hier nahezu makellos um die Ecke. Man merkt deutlich, wie viel Liveerfahrung und Routine sich die Band mittlerweile angeeignet hat. Was an dieser Stelle allerdings nicht heißen soll, dass hier das Programm nur so runtergespielt wird, im Gegenteil. Denn nicht nur die kultigen Ansagen von Sänger Chris lassen das Ganze authentisch erscheinen, auch den Instrumentalisten kann man den Spielspaß deutlich anhören. Tracks der Marke "Fist Of The Dragon", "Back In The Action Car", "King Collider" oder die Gassenhauer "A New War", "Return Of The Demons" und der Smasher "Motorjesus" lassen die Nackenmuskeln angespannt zucken.

Natürlich kann man an dieser Stelle darüber diskutieren, dass noch Song XY auf das Album gehört hätte. Gerade Fans der ersten Stunde werden Nummern vom Debüt-Album vermissen. Dennoch bietet "Live Resurrection" einen schönen Überblick des bisherigen Schaffens der Band und macht Appetit auf die bereits veröffentlichten Werke und auf alles, was die Jungs in Zukunft noch veröffentlichen werden.



Ohne Bewertung
Autor: Ingo Nentwig (18.02.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Pulse
ANZEIGE