THOSE DAMN CROWS - Point Of No Return

Artikel-Bild
VÖ: 03.04.2020
Bandinfo: THOSE DAMN CROWS
Genre: Rock
Label: Earache Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Das Erste, das einem in den Sinn kommt, ist: das müssen BLACK STONE CHERRY sein! Doch wann haben die zuletzt so entspannt und cool geklungen? Es sind THOSE DAMN CROWS aus Wales mit ihrem zweiten Album. Nach dem schon sehr beachtlichen Debüt 2018 mit dem Titel "Murder And The Motive", das solch Highlights wie "Blink Of An Eye" vorweisen konnte, ist das insgesamt gesehen noch ein großer Schritt vorwärts. Man merkt der Band an, dass sie viel live gespielt haben und noch kompakter als tighte Einheit zusammengewachsen sind.

Die Scheibe rockt gewaltig los mit "Who Did It", steigert sich mit "Set In Stone" und "Sin On Skin" noch weiter, wobei die Melodien immer besser und eingängiger scheinen. Hier ist es dann auch, wo mir die zweite Band einfällt, an die ich unweigerlich denken muss: 3 DOORS DOWN. Speziell das melodische "Be You" könnte fast eine der flotteren Nummern auf deren letzten 2, 3 Alben sein, die folgende - einzige - Ballade, das erstaunlich klischeebefreite und majestätische "Never Win" ebenso. Danach gibt es wieder mehr BSC-Feeling in Form von "Send The Reaper", bevor mit "Kingdom Of Dust" ein weiteres Highlight folgt. 

Auch bei den restlichen sechs der insgesamt 13 Songs wird das hohe Niveau locker gehalten, es gibt keinen wirklichen Ausfall. Es geht dabei durchwegs mit sehr hohem Tempo und einer ordentlichen Portion Härte zur Sache. Vielleicht fehlt es dabei etwas an Variation, und eine zusätzliche langsamere Nummer hätte etwas an Abwechslung bringen können. Insbesondere "King Of Second Chances", aber auch "Go Get It" und "Hey Man (Look At Me Now)" sind jedenfalls noch extrem starke Songs. 

Die Produktion ist durchgehend Top-Klasse. Stimmlich könnte man ebenfalls eine Einordnung irgendwo zwischen den beiden bereits genannten Bands treffen. Bei den härteren Songs klingt manchmal auch ein wenig ALTER BRIDGE heraus - allerdings weniger als noch beim ersten Album bei der Ballade "Never Win" vielleicht auch eine Prise DAUGHTRY. 

Zusammenfassend, nun ich denke man wird in Zukunft noch viel hören von dieser Band. Schade nur, dass die gemeinsame Tour mit den ebenfalls fantastischen MASSIVE WAGONS vorerst nicht zustande kommt, hoffentlich aber irgendwann nachgeholt werden kann!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Andreas Meiser (03.04.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: IMMORTAL - The Seventh Date Of Blashyrkh
ANZEIGE