AYREON - Electric Castle Live

Artikel-Bild
VÖ: 27.03.2020
Bandinfo: AYREON
Genre: Progressive Metal
Label: Mascot Label Group - Music Theories Recordings
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Nach dem gigantischen Erfolg mit "Ayreon Universe" war es nur eine Frage der Zeit, bis Mastermind Arjen Anthony Lucassen ein noch größeres Livespektakel auf die Beine stellen würde. Was würde sich da besser eignen als das 20-jährige Jubiläum zum wohl wichtigsten Release der AYREON Historie? Gemeint ist damit natürlich "Into The Electric Castle", das auch über 20 Jahre später immer noch seine außergewöhnliche Magie zu entfalten weiß. Das Ganze wurde in wenigen Shows in Tilburg, Holland auf die Bühne gebracht und in einer Show live aufgenommen samt Bildmaterial. Mr. Lucassen vermochte es, fast das gesamte Original Lineup des Originals zu vereinen mit einer kleinen Ausnahme. Sharon den Adel wurde als "Indian" von der bezaubernden Simone Simons (EPICA) ersetzt, die einen mehr als nur würdigen Ersatz darstellt. Neben dem kompletten Album gibt es im Anschluss noch ein paar andere Songs aus dem gesamten AYREON Universum zu hören, was insgesamt also ein wirklich lohnenswertes Package zu schnüren scheint.

Eine Bühne wie ein Schloss
Den ersten Eindruck hinterlässt die großartige Kulisse, die für dieses Spektakel geschaffen wurde. Das "Electric Castle" wurde als komplettes Bühnenbild mit fetter Leinwand aufbereitet. Ein Joost van den Broek bespielt sein Keyboard hier einfach mal auf dem Balkon des Schlosses, wenn man so will! Der Cast betritt das Geschehen durch ein riesiges Schlosstor, was den epischen Charakter der Geschichte natürlich noch dicker unterstreicht. Ich habe selten ein so stimmiges Bühnenbild erlebt wie jenes, das hier geschaffen wurde. Man sieht, dass in Sachen Produktion keine Kosten und Mühen gescheut wurden und das wertet das Gesamtbild schon auf, bevor wir uns überhaupt mit dem Cast und der musikalischen Performance auseinandergesetzt haben.

Ein Ohrgasmus für den audiophilen Musiknerd
Es ist weitreichend bekannt, dass Arjen Lucassen stets einen fetten und wuchtigen Sound anstrebt, der den Zuschauer förmlich wegbläst und auch im Livemix gibt sich der Herr keine Blöße. Alles ist perfekt aufeinander abgestimmt und sitzt da, wo es hingehört. Es ist ein purer Genuss, diesem Konzert zu lauschen und so gelingt es der Produktion Bild und Ton auf einer hochklassigen Ebene zu präsentieren. Die Sänger/innen sind glasklar zu hören und werden zu keinem Zeitpunkt von den grandiosen Instrumentalisten übertönt bzw. verdrängt. Umgekehrt wird den Instrumentalisten in ihrer Reichweite stets die Bühne gegeben, glänzen zu können. Ich war zwar leider nicht live dabei, doch was uns hier auf den Bildschirm und die Boxen gezaubert wird, sucht in dieser Kategorie definitiv seinesgleichen!

Ein Cast zum dahinschmelzen
Wer sich die Mühe gemacht hat, weiter oben den Cast zu bestaunen, der wird festgestellt haben, dass hier durchweg Leute am Start sind, die ihr Handwerk verstehen wie kaum ein anderer. Sänger und Instrumentalisten liefern einen perfekten Job ab, der zu jeder Zeit authentisch wirkt. Ein Arjen Lucassen zeigt sich so oft auf der Bühne wie nie zuvor und hat sichtlich Spaß (trotz seines ausgeprägten Lampenfiebers). Die Geschichte des "Electric Castles" wird wunderbar in Szene gesetzt und alle Rollen erscheinen kostümiert, um das Spektakel noch "echter" wirken zu lassen. Ein Damian Wilson lässt nichts vermissen, was er bereits vor 20 Jahren im Studio vollbracht hat und das gilt auch für seine Mitstreiter. Der gute Fish (Ex-MARILLION) ist mittlerweile über 60 und strahlt nach wie vor eine unglaubliche Wärme und Kraft mit seiner Stimme aus. Anneke van Giersbergen zählt für mich zu den besten Sängerinnen im gesamten Genre und ist fest verankert im AYREON Universum. Es fällt schwer, jeden einzelnen rauszupicken, weil einfach Alle dieses Event zu etwas ganz Besonderem gemacht haben, das selbst auf dem Bildschirm sehr stark nachwirkt. Für mich ohne jeden Zweifel einer der besten Live-Releases, der mir je untergekommen ist. Danke Mr. Lucassen!



Ohne Bewertung
Autor: Sonata (31.03.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Pulse
ANZEIGE