REACTORY - Collapse To Come

Artikel-Bild
VÖ: 27.03.2020
Bandinfo: REACTORY
Genre: Thrash Metal
Label: Iron Shield Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Die Berliner Thrasher REACTORY hauen uns im zehnten Jahr ihres Bestehens ihr drittes Album um die Ohren. Nach dem vielversprechenden "High on Radiation" (2014) und dem etwas durchwachsenen "Heavy" (2016) stehen diesmal alle Zeichen voll auf Thrash, Thrash und nochmal Thrash!

Von stimmungsvollem Vorspiel und langen Erklärungen halten die Dudes nicht viel. Es geht gleich von Beginn weg mit "Space Hex" voll auf die Zwölf und in 2:35 Minuten ist auch schon alles gesagt, was man wissen muss: Das Aggressions-Level ist hoch, die Message ist einfach und klar verständlich. Wir sind gekommen, um hier mal kräftig aufzumischen und alle anderen können sich verpissen. Schwierige Zeiten erfordern klare Worte, auch in der Musik. Der erste Höhepunkt ist mit "Graves Of Concrete" schnell ausgemacht. Sollte es nach Corona jemals wieder Live-Konzerte geben, wird diese Nummer die Wände der Clubs zum Beben bringen. Dass REACTORY aber nicht nur kompromisslos auf die Kacke hauen, sondern ihr Arbeitsgerät auch zu bedienen wissen, beweisen sie immer wieder. So zum Beispiel bei "Born From Sorrow", wo es neben einem dezent an NWoBHM gemahnenden Gitarrensolo sogar ein kurzes Bass-Solo zu beklatschen gibt. Doch keine Sorge, die Berliner halten sich nicht mit Details auf. Der Fokus liegt klar auf traditionellem Thrash der alten Schule. Und der geht nun mal voll auf die Zwölf.

Nach einer guten halben Stunde kommt "Collapse To Come" auch schon wieder zu einem Ende und überlässt den Hörer schweißnass und zufrieden wieder seinem Schicksal. Danke, schön war's!

 



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: adl (06.04.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE