BLACK PESTILENCE - Hail The Flesh

Artikel-Bild
VÖ: 01.05.2020
Bandinfo: BLACK PESTILENCE
Genre: Thrash Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Webshop
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Bob Kanada 1 in der Dreierbesatzung aus Calgary, Alberta (der Heimat Lance Storms) hört auf den Namen BLACK PESTILENCE und zaubert eine starke halbstündige Melange aus Thrash, Punk und Black Metal aus dem Zylinder of unholy Death! In Zeiten, in denen wir entweder klinisch sterile Produktionen anhören müssen oder Untergrundklänge, die mit Säugetiergehörvorrichtungen kaum mehr erfassbar sind, passen BLACK PESTILENCE mit ihrem räudigen Black/Thrash/Punk-Metal genau in die Mitte zwischen diesen Polen.

Bis zum Album Nummer Sechs, "Hail The Flesh" hat es gedauert, bis sich die Kanadier auf meinen Schreibtisch durchgekämpft haben. Usprünglich als Ein-Maniac-Projekt gegründet bei Bassist und Sänger Valax, ging es dann doch recht zügig in die klassische Dreierkonstellation. Das neue Album wurde wieder in Eigenregie aufgenommen und veröffentlicht, auch im Great White North steht DIY hoch im Kurs. Der Sound ist richtig kratzig, dem Auswurf eines vermilbten Hundes aus dem ersten Weltkrieg nicht unähnlich. Gesanglich ist man fest im Thrash verwurzelt und die Drums erinnern mich ab und zu an die deutsche Allzweckwaffe Husky.

Das Album birgt in seiner Kürze jetzt nicht so die Riesenüberraschungen, "Cloven Division" ist etwas zäh und uninspiriert, der Rest der Songs variiert zwischen pfeilschnellen Eruptionen und thrashigem Edelstahl und mit dem langen "Ephemeral" als Rausschmeißer gelingt gar so etwas wie ein Hit.

BLACK PESTILENCE zeigen den ganzen Plastikmetalbands einen kanadischen Mittelfinger und sollten schön langsam etwas mehr Beachtung finden.

 



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Christian Wiederwald (14.05.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: PRIMAL FEAR - Metal Commando
ANZEIGE