PAUL DI'ANNO - Hell Over Waltrop, Live In Germany

Artikel-Bild
VÖ: 31.01.2020
Bandinfo: PAUL DI'ANNO
Genre: Metal
Label: Metalville
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Über diesen Mann noch irgendwelche einleitenden Worte zu verlieren, ist eigentlich nicht notwendig. Doch? Okay, für die jüngeren Metalfans vielleicht zur Info, dass Paul Di'Anno von 1977 bis 1981 Sänger der legendären NWOBHM-Band IRON MAIDEN war. Mit dieser hat er neben EPs auch zwei unsterbliche Album-Meisterwerke, nämlich "Iron Maiden" und "Killers" veröffentlicht, von deren Erfolgen er noch heute zehrt. Mit seinen eigenen Projekten konnte er nie wieder einen auch nur ähnlichen Erfolg für sich verbuchen.

Der gute Paul ist aller Unkenrufen zum Trotz nicht klein zu kriegen und tourt auch heute noch ab und an durch die Lande, um die Klassiker von IRON MAIDEN und sein Soloprogramm der Welt zu präsentieren. Und dies hat er mit dem vorliegenden Tondokument "Hell Over Waltrop - Live In Germany" auch mal wieder als Live-Album rausgehauen. Ob man ihn jetzt mag oder nicht, aber gerade die Klassiker "Prowler", "Remember Tomorrow" oder "Running Free" klingen mit der Original-Stimme einfach besser als die späteren Arrangements mit Bruce Dickinson. Klar, Di'Anno ist stimmlich nicht mehr so sehr auf der Höhe wie Anfang der 80er, aber er arbeitet sich dennoch ordentlich durch die immerhin 14 Songs und interagiert auch gut mit dem Publikum. Vom Hörensagen ist er auch jemand, der sich im Anschluss mit den Leuten unterhält. Die Nummer "The Beast Arises" vom gleichnamigen Album zeigt zudem auch, dass er durchaus noch in der Lage ist coole Nummern zu schreiben. Der Sound auf der Aufnahme ist schön rau, richtig authentisch und erdig. Es macht durchaus Laune, dem ganzen Verlauf zu folgen. Und seiner Punk-Attitüde lässt Paul mit dem RAMONES-Stück "Blitzkrieg Bop" noch mal freien Lauf.

Natürlich geben bei einem Konzert von Paul Di'Anno die Klassiker von IRON MAIDEN den Ton an. Die Fans feiern die alten Stücke einfach nach Strich und Faden ab, teilweise braucht Paul gar nicht zu singen, da das Publikum das für ihn übernimmt. Ob man die Scheibe nun braucht oder nicht, steht auf einem anderen Blatt. Um einen Musiker zu unterstützen der viele Fehlentscheidungen und jede Menge Pech in seiner Karriere hatte, kann man sich einen Kauf schon mal überlegen.



Ohne Bewertung
Autor: Ingo Nentwig (21.04.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE