BLACK ORCHID EMPIRE - Semaphore

Artikel-Bild
VÖ: 12.06.2020
Bandinfo: BLACK ORCHID EMPIRE
Genre: Rock
Label: SPV / Long Branch Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Wenn SKIN von SKUNK ANANSIE dir ihr Gütesiegel gibt und dich auf der SA Spotify Playlist inkludiert, wenn Ted Jensen (Mastering Engineer und Grammy Gewinner) dein Werk 'stark und vielversprechend' findet, wenn Alex Barker von KERRANG Radio sich quasi von deinem Sound überrollt fühlt, dann hast du als Band wohl schon so einiges richtig gemacht. Die Band, von der ich rede, ist BLACK ORCHID EMPIRE, ein Trio aus London, das seit seinem Debut 'Archetype' 2016 einige Aufmerksamkeit (siehe oben) erregt hat. Genug, um SKUNK ANANSIE, HED PE, INME, RAVENFACE u.a. auf Tour zu begleiten und sich Slots beim Download, Planet Rockstock und Camden Rocks Festival zu erspielen.


Im Juni kommt ihr dritter Langspieler 'Semaphore', ein Sci-Fi Konzeptalbum, raus. Die Geschichten hinter den dreizehn Tracks entwickelten sich laut Paul Visser, Sänger und Gitarrist der Band, organisch während des Schreibens. 'Evergreen', eine der Singleauskopplungen, handelt z.B. von einer langsam verschwindenden, üppig grünen Insel in einem ansonsten kargen Ödland. Der letzte bewohnbare Ort auf einem Planeten, der von der Elite betrieben wird, wo eine Gruppe von ausgestoßenen Plünderern ihr Leben am Stadtrand fristet. Diese Doom-and-Gloom Szenarien setzen den Ton des Albums. Der Sound ist stellenweise melancholisch, klingt desillusioniert, bringt aber durch seine massiven Gitarrenwände in den Refrains immer eine ungemeine Power mit sich. Und das macht den allgemeinen Auftritt der Band aus: komplexe (aber nicht überfordernde) Songstrukturen, filigrane und überrollende Gitarren, die sich oft innerhalb der Songs abwechseln, gekrönt von ungemein melodischen und sehr eindringlichen Refrains. Vissers Stimme komplimentiert mit ihrem doch eher sanften Timbre perfekt den zart/harten Charakter der Tracks. 'Winter Keeps Us Warm" ist ein perfektes Beispiel und zudem definitiv die Hymne des Albums. Weitere Anspieltipps sind 'Natural Selection', 'Red Waves' (schön widerspenstig) und 'Crash' (unglaublich schön traurig).
Freunde von QUOTSA und DEFTONES kommen hier sicher auf ihre Kosten, und auch Einflüsse von INCUBUS blitzen hie und da heraus.


BLACK ORCHID EMPIRE hat mit 'Semaphore' wieder einmal ein intelligentes, interessantes und mächtiges Album geliefert. Alternative Rock at its finest!

 



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Betti Stewart (05.06.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE