FM - Synchronized

Artikel-Bild
VÖ: 22.05.2020
Bandinfo: FM
Genre: Melodic Rock
Label: Frontiers Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

FM sind alte Hasen im Melodicrock/AOR-Geschäft und Steve Overland hat nicht umsonst Kultstatus in der Szene aufgrund seiner charakteristischen Stimme. Mittlerweile gehen die Jungs (natürlich nicht mehr in Originalbesetzung) in ihr 36jähriges Bestehen. Nach der zwölfjährigen Pause bis 2007 feierte die Band wieder beachtliche Erfolge in ihrem Heimatland und sind dort auch oft auf Tour. In unsere Breitengrade reichte es 2018 endlich auch einmal wieder zum Vorprogramm von SAXON, bei dem es formidable Gigs zu bestaunen gab.

"Synchronized" bietet genau das, was man von FM erwartet, hookgeladenen AOR der ersten Güteklasse. Für die bösen Metaller sicher einiges zu ruhig und stromlinienförmig, für den Liebhaber eher seichterer Töne aber genau das Richtige.

Mit dem Titelsong wird man direkt in die Achtziger gebeamt, man könnte sich den Song auch als Titeltrack einer US-Serie der damaligen Zeit wie z.B. "Miami Vice" vorstellen. "Superstar" knüpft nahtlos daran an, die Gitarren sind nie zu hart, alles schlüpft smooth aus den Boxen, wie es sich für Hightech-AOR gehört. 

                  

Bei der Hymne "Best Of Times" wird deutlich, dass FM und Steve Overland nichts von ihrer Klasse eingebüßt haben, eine erstklassige Nummer mit fantastischem Gesang. Ein starkes Einstiegs-Trio in das Album

"Ghosts Of You And I" ist die erste Ballade, etwas im Stil eines RICHARD MARX oder BRYAN ADAMS, als diese noch gute Mucke gemacht haben. 

Im poppigen "Broken" gibt es wieder Achtziger-Keyboard-Sounds en masse, "Change For The Better" legt wieder etwas flotteres Tempo vor. Manchmal würde ich mir ein bisschen mehr Schmackes bei den Gitarren und generell ein bisschen mehr Risikofreude wünschen. In der zweiten Hälfte gibt es auch ein paar nicht so starke Nummern, die etwas arg vor sich hinplätschern (z.B. "End Of Days", "Walk Through The Fire"), mit "Hell Or High Water", der bluesigen Ballade "Angels Cried" und dem flotten Rausschmeisser "Ready For Me" sind aber noch genügend überdurchschnittliche Songs vorhanden, die eine 3,5 für "Synchronized" locker rechtfertigen.

                       

 



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Martin Weckwerth (07.06.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Pulse
ANZEIGE