PRETTY MAIDS - Maid In Japan - Back To The Future World

Artikel-Bild
VÖ: 22.05.2020
Bandinfo: PRETTY MAIDS
Genre: Melodic Metal
Label: Frontiers Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Ja, es soll tatsächlich Diskussionen darüber geben, welches Album das beste von PRETTY MAIDS ist. Ganz weit oben wurde dabei immer „Future World“ aus dem Jahr 1987 eingestuft, für viele Fans und Kritiker ist es die unangefochtene Nummer eins. Das Album hat großartige Melodien, schöne Details etwa durch immer wieder eingestreute schmückende Keyboards, rockige Grooves, epische Momente, gute Texte, grandiose Gitarren, einen bärenstarken Sänger mit der passenden Stimme zu diesen Songs, die auch durch ihre Anordnung auf dem Album für eine abwechslungsreiche Dynamik sorgen und nicht zuletzt einen Bombensound. Insofern darf man als Fan der Band mit gemischten Gefühlen an „Maid In Japan – Back to the future world“ rangehen: Einerseits kann es großartig sein, dass die Dänen das 30-jährige Bestehen von „Future World“ damit feiern, die Scheibe live komplett am Stück an zwei November-Abenden in Tokio einzuspielen und damit die Songs mit einem hier und da etwas anderen Anstrich zu verewigen. Andererseits: Bei der Neuvertonung eines fast perfekten Albums kann man doch eigentlich nur scheitern, oder?

Tja, die Antwort ist klar: PRETTY MAIDS können es einfach, sie haben die große Herausforderung klasse gemeistert und ein Live-Album abgeliefert, dass wohl zu den besten des Genres gezählt werden kann. Der Sound ist großartig, weil natürlich und wenig bearbeitet klingend, klar und druckvoll. Und die Live-Einspielung der Songs offenbaren eine überraschende Reihe an neuen Details und Momenten, die auf dem 30 Jahre alten Studioalbum so nicht zu hören sind, die aber den Songs auch nicht schaden, sondern schlicht eine neue Version ergeben. Was können sich Fans, die die drei Dekaden alten Tracks schon unzählige Male gehört haben, mehr wünschen?

Zumal sich die Musiker keine großen Patzer leisten. Dennoch nimmt man es den Herren ab, dass es sich um eine Live-Aufnahme handelt, auch weil das Timing und das Tempo des Öfteren von der Studioversion abweicht. Auch das wirkt aber nicht störend, sondern eher bereichernd. Und schließlich zeigt Sänger Ronnie Atkins (der im Übrigen vom Krebs genesen sein soll) eine wirklich überaus beeindruckende Leistung. Die hörbar enthusiastischen japanischen Fans werden gelungen eingebunden, weil nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig.

Damit sich das Ganze für Fans aber so richtig lohnt, haben sich Dänen nicht lumpen lassen und ein CD-und-DVD-Bundle geschnürt, das seinen Preis wert ist: Zu den Tracks von „Future World“ wurden noch ein paar neuere Songs aufgenommen, sodass es insgesamt 15 Songs auf der CD gibt. Hinzu kommen auf der DVD das komplette Konzert, elf Videoclips von Alben der vergangenen Jahre bei Frontiers Records, sowie zwei Dokumentationen aus Balingen und Japan, plus Interviews mit fast allen Bandmitgliedern. Die Qualität der DVD kann hier allerdings nicht bewertet werden, da sie nicht zur Besprechung vorlag. Es darf aber davon ausgegangen werden, dass PRETTY MAIDS auch hier, voll-professionell wie sie sind, nicht enttäuschen. Und zumindest kann man sich ja die Live-Mitschnitte, die auf YouTube veröffentlicht wurden, anschauen, wenn man die DVD nicht hat. Und auch da kann man nur sagen: Well done!



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: Tobias (27.05.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE