MASSIVE WAGONS - House Of Noise

Artikel-Bild
VÖ: 17.07.2020
Bandinfo: MASSIVE WAGONS
Genre: Rock
Label: Earache Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Fish and Chips ist nicht, wie vielerseits vermutet, das ultimative britische Nationalgericht. Das Curry ist schon seit Jahren drauf und dran, dem in Zeitungspapier gewickelten und mit Salz und Essig getränkten Spaß den Platz streitig zu machen. Denn der gemeine Brite macht es sich gerne mal am Samstagabend mit einem Chicken Tikka Masala, Naan-Brot und einem Kingfisher Lager (oder weiter nördlich: Tenennts - der Dosenbierafficionado) vorm Fernseher bequem. Warum ich das erzähle? Weil MASSIVE WAGONS in ihrem neuesten Album genau diesem Gericht einen ganzen Song gewidmet haben. 'The Curry Song' ist ein Stück britische Kultur in Rock ‘n Roll gewickelt. Und es klingt großartig.

MASSIVE WAGONS haben es vollbracht, einen auf ihr letztes Album ‚Full Nelson‘ draufzusetzen. Ihr kommender Langspieler ist lauter und härter, zudem gespickt mit frechen Lyrics; rotzig und teilweise geradezu ‚pissed off‘ von Sänger Baz Mills vorgetragen.
Jede Menge ‘Tralalalalas und ‚Wohohooos, messerscharfer und energetischer Rock ‘n Roll und eine definitives Festival-Gemeinschaft-Feeling machen den Opener und erste Single ‚In It Together‘ aus und Lust auf mehr.
‚Bangin‘ In Your Stereo‘, ihre zweite Single Auskoppelung zeigt, was die Band ausmacht. Hymnenartige Refrains, der Retro-Sound der Achtziger, der an rebellische Kids erinnert, die ihren nervigen Eltern zum Trotz die Musik laut aufdrehen.
Apropos freche Texte: ‚My head’s a disco full of people that I don’t like’ ist so ein feines Beispiel. Enthalten in ‘Freak City’, ein Track mit einem stampfenden und mitreißenden Beat, keineswegs Boom Tschak sondern auch mal gekonnt aus dem Lot kommend. Ein Refrain zum Mitbrüllen und ein Key Change lassen das Rock-Herz höherschlagen.
Schwerer Blues überschwappt einen hingegen mit ‚Hero‘. Dunkel, schwer und zäh wie Molasse und der Bremsblock auf diesem Album.
‚You can’t vaccinate against being an asshole…’ ist eine weitere Lyrics-Zeile aus der Rubrik Freche Texte. Zu hören in ‘Professional Creep’. Furchtbar sarkastisch, hart, schnell, schon fast punkig – ein Kick Ass-Track. Und das darauffolgende ‚Pressure‘ ist diesem Schema heiß auf den Fersen.
‚Sad, Sad Song‘ ist von Klang her alles andere als, von den Lyrics schon. Angstzustände treffen poppigen Punkrock.

Insgesamt ist ‚House Of Noise‘ eine Tour de Force, die die Entwicklung der Band, was Song Writing und Arrangement betrifft, weiterhin dokumentiert. Sicher wieder ein Kandistat für UK Official Chart Top 20.



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Betti Stewart (11.07.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE