The Blackout Argument - Munich Valor

Artikel-Bild
VÖ: 27.04.2007
Bandinfo: The Blackout Argument
Genre: Hardcore
Label: Bastardized Recordings
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Gerade erst aus der Asche von PAINT THE TOWN RED und FLYSWATTER emporgestiegen, markiert "Munich Valor" die zweite EP für Bastartized Recordings. Die - anscheinend vorhandene - Qulität der Band dürfte sich indes schon herumgesprochen haben, denn derzeit sind die fünf Bayern schon emsig am Schrauben für ihr im Herbst erscheinendes Debüt Full Length Album – diesmal haben Lifeforce Records das Rennen gemacht und nahmen sich der Band an.

Soviel zur zwar kurzen, aber doch einigermaßen ereignisreichen Historie von THE BLACKOUT ARGUMENT, wichtiger jedoch, dass verpackte Liedgut und diese old-School Hardcore mit leichten Ausschweifungen in den *arghhhhhhhhh* Metalcore ist gut konsumierbar, aber bar jeglicher Sensation angesiedelt. Dafür wird hier viel zu oft einfach auf Nummer Sicher gesetzt. Lediglich das schweinegeile, weil völlig atypische (für HC Verhältnisse) Metal(!!!) Intro „Cast A Cold Eye“ lässt aufhorchen, sonst gibt es 5 x handwerklich kompetent umgesetzte Hardcore Kost, die nicht selten einen Modern Approach gerecht zu werden versucht, dies zum Teil auch zu transportieren im Stande ist, aber so richtig zünden will keiner der Tracks – am ehesten vielleicht noch der zeitweilig hyper melodische Rausschmeißer „Desire For Absolution“.

Erschwerend für eine Kaufempfehlung wirkt sich die Tatsache aus, dass TBA zeitgleich mit „Munich Valor“ auch eine „Munich Angst“ EP (die mir jedoch nicht vorlag) auf den an sich sowieso schon übersättigten Markt werfen, und irgendwie will mir die dahinter steckende Marketing Strategie einfach nicht richtig in den Kopf, aber ich nehm mal an, die Labelbosse haben sich schon was gedacht dabei – sonst bleibt nur zu sagen - Durchschnitt as Durchschnitt can be….



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: Reini (29.04.2007)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: ALCEST - Spiritual Instinct
ANZEIGE