BROADSIDE - Into The Raging Sea

Artikel-Bild
VÖ: 24.07.2020
Bandinfo: BROADSIDE
Genre: Rock
Label: Sharptone Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Hand in Hand gehend mit ihrem 10-jährigen Band-Bestehen, veröffentlichen BROADSIDE ihr drittes Album „Into The Raging Sea“. Darauf findet man klassischen Pop-Punk-Sound vor übergreifend mit Rock- und Alternative-Ansätzen.

Im Vergleich zu ihren beiden Alben davor, klingen die Jungs erwachsener und brachten mit „Into The Raging Sea“ ein sehr persönliches Werk heraus. Vokalist Ollie Baxxter verarbeitet darauf seine Vergangenheit als Halbwaise. Wer MATCHBOX 20 gerne hört, findet an BROADSIDE somit auch Gefallen.

Der Großteil der Songs, u.a. auch der Opener „The Raging Sea“ enthalten elektronische Bausteine in der Singstimme. Der Frontman beherrscht den Wechsel zwischen lieblichem Gesang zu Screams und schafft es dadurch einen Kontrast herzustellen. Einige Lieder sind sentimental geprägt wie „Nights Alone“ oder generell die zweite Hälfte der Scheibe. Clean Guitars findet man bei „Clarity“ und Pianotöne kommen bei „Foolish Believer“ und bei der Endnummer „Burning At Both Ends“ vor. „Foolish Believer“ hätte Potential eine typische Radionummer zu werden – ein absoluter Mainstream-Kandidat, sehr auf die Publikumsbreite ausgerichtet. Typische Rocksongs sind „Heavenly“ und „Dancing On The Cleiling“, wobei der letzte Track einen klassischen Pop-Refrain beinhaltet. 
Obwohl „Burning At Both Ends“ ein guter Albumschluss ist, reißt er leider alle anderen Lieder auch nicht mehr heraus. Viele Songs sind langweilig und klingen ähnlich; es fehlen Höhenpunkte und es fehlt Abwechslung. Dieses Werk ist leider durchgefallen...



Bewertung: 2.0 / 5.0
Autor: Corona (22.08.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Enslaved - Utgard
ANZEIGE