WINO - Forever Gone

Artikel-Bild
VÖ: 26.06.2020
Bandinfo: WINO
Genre: (nicht klassifizierbar)
Label: Ripple Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Scott Weinrich aka WINO wird dieses Jahr (oder erst 2021, je nach Quelle) 60 Jahre alt, und der Mann kann auf eine mehr als bewegte Vergangenheit zurückblicken. Er wurde bezeichnenderweise in Rockville, Maryland geboren, und dank seiner Arbeit mir SAINT VITUS, THE OBSESSED, SPIRIT CARAVAN, SHRINEBULIDER oder THE HIDDEN HAND (um nur eine erlesene Auswahl anzuführen), darf er zweifelsohne zu den umtriebigsten sowie legendärsten Musikern der gesamten Doom-Stoner-Metal Szene gezählt werden. 

Solo oder wenn er mit CONNY OCHS zusammenarbeitet präsentiert sich WINO hingegen deutlich zurückhaltender, und da bildet auch „Forever Gone“ keine Ausnahme. Meist nur von seiner Akustikgitarre begleitet erzählt uns WINO traurige Geschichten, die es auch meist schaffen den Hörer (sofern er sich in der passenden Gemütslage befindet) zu berühren. Die musikalische Bandbreite ist hier allerdings naturgemäß etwas limitiert, auch wenn mal dezent eine elektrische Gitarre („Taken“ und „No Wrong“) oder ein Schlagzeug („Dark Ravine“) auftaucht. Die JOY DIVISION Coverversion „Isolation“ wird sogar in gesamter Bandstärke dargeboten, und mit dem Titelsong sowie „Crystal Madonna“ sind noch zwei Neuaufnahmen von seinem letzten Album mit CONNY OCHS („Freedom Conspiracy“) vertreten, die jedoch nicht großartig verändert wurden und stilistisch nicht weiter aus dem Rahmen fallen.

Auch wenn „Forever Gone“ sich nicht wesentlich von all den anderen „Ein Mann und seine Gitarre“ Alben unterscheidet, so bekommt man hier doch zumindest einen tieferen Einblick in die Gemütswelt von Scott Weinrich, weshalb die Scheibe für WINO Anhänger durchaus von Interesse sein dürfte.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: bender (25.08.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Enslaved - Utgard
ANZEIGE