TYLER BRYANT & THE SHAKEDOWN - Pressure

Artikel-Bild
VÖ: 16.10.2020
Bandinfo: TYLER BRYANT & THE SHAKEDOWN
Genre: Blues Rock
Label: Spinefarm Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Die zum Trio geschrumpfte Band (Bassist Noah Denney, der eigentlich Drummer ist verließ die Band vor dem Release in aller Freundschaft) steigt mit dem Titelsong äußerst beherzt in ihr neues Album ein. So furios die Darbietung mit dem Opener auch beginnt - die folgenden zwölf Tracks wirken allzu routiniert, und driften bisweilen ins Vorhersehbare ab. Selbst optisch wirken Frontmann Bryant und sein Drummer Crosby wie zwei als Classic Rocker verkleidete H&M-Models. Mit dem zweiten Gitarristen Graham Whitford vermag nur ein Drittel der Besetzung als ehrlicher Kauz durchzugehen. Das ist kaum verwunderlich, wo doch Papa Brad als AEROSMITH-Schrull Rockgeschichte geschrieben hat.

TYLER BRYANT & THE SHAKEDOWN sind beileibe nicht unsympatisch, nur machen sie eben typische Vorband-Musik. Die Vorprogramme von AC/DC, ZZ Top und GUNS N' ROSES beehren heute nicht mehr die nächsten VAN HALEN (haben seinerzeit BLACK SABBATH geschlachtet) oder QUEEN (MOTT THE HOOPLE sahen alt aus). Vielmehr werden Truppen eingesetzt, die dem Haupt-Act vom Liedgut her unter keinen Umständen gefährlich werden können (siehe auch THE ANSWER, RIVAL SONS).

Auf "Pressure" wird demnach hochprofessionell aber auch sehr generisch eine breite Palette an Blues-/Classic Rock-Standards abgefrühstückt. "Holdin' My Breath" ehrt LENNY KRAVITZ, "Backbone" swingt obligatorisch, "Crazy Days" zitiert Pub Rock von der Insel, ein bisschen was für's Radio ("Fuel") ist auch dabei. Nicht einmal für einen Songtitel wie "Fever" ist man sich zu schade. "Coastin'" beschließt die Posse mit LoFi-Blues wie aus dem Bilderbuch.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Sandy (20.10.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE