ORIANTHI - O

Artikel-Bild
VÖ: 06.11.2020
Bandinfo: ORIANTHI
Genre: Hard Rock
Label: Frontiers Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Lange war es still um ORIANTHI. Doch jetzt ist die australische Gitarristin wieder da, nachdem ihr letztes Studioalbum schon sieben Jahre alt ist. Diesmal mit einem neuen Label: Die 35-Jährige hat bei Frontiers Music ein Zuhause gefunden. „O“ ist fast schon ruhig und besinnlich verglichen mit dem, was man so von ihr gewohnt ist, aber das Ganze funktioniert, vielleicht auch gerade wegen seiner Einfachheit. Während Bass, Gitarre und Drums teils an die 80er erinnern, ist ORIANTHI stimmlich eher bei MILEY CYRUS einzuordnen. Doch das keinesfalls negativ, denn der seltsam anmutende Mix aus 2000ern und 80ern funktioniert. Gleich der erste Song „Contagious“ hat wirkliches Ohrwurmpotenzial. Oder sollte es im Jahr 2020 Verbreitungspotenzial heißen? Doch die Botschaft ist klar und deutlich: „This hate is contagious.“ Damit trifft sie einen Nerv in einer Gesellschaft, die sich stets weiter polarisiert.

Doch überraschenderweise ist der stärkste Song kein Powerhit, sondern eine Ballade. „Crawling Out Of The Dark“ überzeugt mit seinen Emotionen. Teils hört man die Stimme der Australierin an ihrer Grenze, doch das überzeugt nur noch mehr von dem zerbrechlichen und menschlichen, das diesen Song zu etwas Besonderem macht. Man kann nur mutmaßen, woher die Inspiration für die Trennungballade kommt, doch das Ganze wirkt echt. Auch die zweite Ballade des Albums „Rescue Me“ kann überzeugen. Lagerfeuer-Stimmung kommt auf, wenn man am Anfang die klappernden Sporen hört und eine simple Akustikgitarre, die nur zeitweise von einer E-Gitarre abgelöst wird. Nicht zu vergessen natürlich die Mundharmonika, um das Bild vor dem inneren Auge (und Ohr) abzurunden.

Doch auch rocken kann sie noch, denn besonders „Streams Of Consciousness“ zeigt, warum Gibson sich zu einer Partnerschaft entschieden haben: Im Laufe des Jahres soll ein Signature Modell erscheinen. Ob daran wohl genauso wenig Schnickschnack zu finden sein wird, wie an diesem Album? Einen kurzen Blick auf die rote Akustikgitarre kann man im Video zu „Impulsive“ erhaschen, vorausgesetzt man lässt sich nicht von den Beinen der Sängerin ablenken.  

 

 



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Franziska Anson (04.11.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE