KATATONIA - Dead Air

Artikel-Bild
VÖ: 13.11.2020
Bandinfo: KATATONIA
Genre: Dark Rock
Label: Peaceville Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Nun wurde also das katatonische Zepter von einem porentiefen KATATONIA-Kenner (Pascal Staubs Rede an die Nation im Metalmuseum zu besagtem Thema findet ihr hier) an einen regelmäßigen, aber beiläufigen Zwischendurch-Hörer weitergegeben, nämlich an mich. Und in dieser Funktion versuche ich nun, mit Worten dem gerecht zu werden, was der neue Release "Dead Air" zu bieten hat. 

Mit "Dead Air" führt man sich ein Live-Session-Album im Stil einer Best-of-Sammlung zu Gemüte. Die Songauswahl wurde Fans in einer Abfrage überlassen, das "Live" im Live-Album ist hochwertig aufgenommen und ordentlich abgemischt. Generell kann durchaus betont werden, wie herausstechend gut der Sound auf "Dead Air" für eine Live-Session - aber auch generell gesehen - kommt. Und dann auf 20 Tracks den Querschnitt katatonischer Bandgeschichte. Gut, wenn man genau ist, sind es 17 Songs und drei Lucky Loser, die es vom letzten/aktuellen Album "City Burials" (Review hier) zum ersten Mal auf die Live-Bühne geschafft haben.(Lucky, weil sie für das erlesene Set ausgewählt wurden, Loser, weil sie unglücklicherweise im Jahr 2020 in den Äther der Welt geschossen wurden, in dem generell nicht viele Möglichkeiten für Live-Action geblieben ist). 

Wer sich den Live-Stream reingezogen hat, wird wissen, was auf ihn zukommt. Für alle anderen: KATATONIA-Fans haben sich durchaus gut und angemessen durch die Songs gewühlt und einige hochwertige Perlchen ausgegraben, die auch stimmig aneinander gegliedert wurden, sodass während der ganzen Länge hindurch die Spannung zwischen sehr beruhigenden Passagen, schwereren Stücken und treibenderen Rhythmen gehalten wird. Bis auf sehr wenige Ausnahmen, von denen man im einmütigen Hörfluss ein wenig wachgerüttelt wird ("Ghost Of The Sun") wird hier angenehm und sehr stimmig auf hohem Niveau unterhalten. "Dead Air" ist zudem auch eine Scheibe, der man nicht immer die volle Aufmerksamkeit schenken muss. Sie lädt dazu ein, es sich gemütlich zu machen oder auch einfach nebenher zu hören und zu genießen - und das auch zwei, drei Umdrehungen hintereinander. Sie plätschert dahin, aber auf schönem, ent-spannungsvollem und gleichzeitig energetischem Level, das einfach nur guttut. 

Eine Benotung spare ich mir, nicht zuletzt, weil es sich hier nicht um einen komplett neuen Output handelt, sondern sich in Richtung Best-of verlagert. Wer KATATONIA oder ähnlich gearteten Sound mag, wird diese Scheibe einfach haben MÜSSEN. Wert ist sie es allemal!

 



Ohne Bewertung
Autor: Lisi Ruetz (17.11.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE