THOSAR - Omega

Artikel-Bild
VÖ: 20.11.2020
Bandinfo: THOSAR
Genre: Sludge Metal
Label: Grazil Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

In Weiz in der Oststeiermark geht es derzeit rund. Vor nicht allzu langer Zeit haben die Prog-Sludger MANDAGROUND ordentlich mit "Enlightenment" aufhorchen lassen, jetzt legen die erst unlängst gegründeten THOSAR mit ihrem Erstling "Omega" nach. Veröffentlicht wird wie schon bei MANDAGROUND via Grazil Records.

THOSAR sind eine Sludgeband die eigentlich dem puren Zufall entsprungen ist, wollten doch die beiden Mitglieder ein Jam-Projekt neben ihren Hauptbands machen. Michael Schmuck ist noch bei den schon erwähnten MANDAGROUND tätig und Robert spielt noch bei JUSTICE LOST und YOUNG FAT MOTHERS Schlagzeug. Als eines Abends im Grazer wakuum eine Band ausfiel fragten THOSAR, ob sie nicht den freigewordenen halbstündigen Seit übernehmen konnten. Gesagt, getan und die Livetaufe wurde absolviert. So wurde die Band schön langsam eine wahrhaftige Wesenheit. THOSAR begannen mit dem Songwriting und Jams wurden zu echten Proben. Während des ersten COVID-19-Lockdowns wurden alle geschriebenen Songs im Proberaum aufgenommen. Robert hat noch alternativ die Drums bei sich zu Hause aufgenommen und das war es auch schon. Mit Grazil Records wurde ein Label gefunden und die junge Band hat mit "Omega" ihren ersten Langdreher vorzuweisen.

Sludge also, Sludge der dreckigen, rock´n´rolligen Sorte und das Alles ohne Gitarre. Dafür ist der Bass mächtig, verzerrt und, einem Bauernmöbel ähnlich, wuchtig. "Ceder" zeigt nach dem "Prolog", was man mit vier Saiten alles machen kann. Lemmy schau owa...

Auch am Schlagzeug wird derb aufgezeigt. Drummer Robert Stelzer kann alles von filigran bis Blast Beat. Die Beiden decken also mit einer rudimentären Instrumentierung wirklich alles ab, was sie für ihre Musik brauchen. Die ultrafiese Stimme erinnert mich ab und an an Mona von den Berliner HIGH FIGHTERS. Abartig, kratzig, dreckig. Das gesamte Hörerlebnis ist von lieblich und einhorning so weit entfernt wie Murauer Schlagerdudes von echter Musik oder ich von einem Universitätsabschluß. Die Songs sind alle zwischen fünf und sieben Minuten lang, das Mutterschiff "Epilog" als Closer allerdings nagt an den 13 Minuten und ist tatsächlich nur ein Epilog mit etwas Regen, ein wenig Cymbals und dann ists auch schon vorbei.

THOSAR sind um keinen Deut schlechter als ihre Kollegen aus dem Osten von MANDAGROUND. Was bei denen mehr ein Gemeinsam ist, ist bei THOSAR ein wenig mehr Aufzeigen an den Instrumenten. Der Bass und was da herauskommt ist alleine schon beeindruckend. Aber auch THOSAR haben starke Songs, "Cedere" und "Contra" seien hier genannt.

Sludge Metal ist nicht unbedingt meine favorisierte Musik, wenn es darum geht, etwas im Autoradio zu haben. Aber mit Kopfhörern bei dem derzeitigen Nebelwetter oder auch in der brütenden Hitze des weststeirischen Sommers passen die Dudes auf jeden Fall.

Wir sehen uns den Punktestand für Weizer Sludge an: 2/2

Erhältlich digital über das Bandcamp der Band oder über GrazilRecords.

 



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Christian Wiederwald (30.11.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Temple Balls
ANZEIGE