The Cursed - Room Full of Sinners

Artikel-Bild
VÖ: 25.05.2007
Bandinfo: The Cursed
Genre: Metal
Label: Locomotive Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Nach dem Bassist DD Verni seit Ende der Neunziger sein THE BRONX CASKET & CO. Düsterrock Sideproject pflegt und Dave Linsk erstmals vor zwei Jahren via SPEED/KILLHATE seiner Thrash Vision Ausdruck verleihen konnte ist nun der dritte OVERKILL Musiker am legitimen Seitensprung: Sänger Bobby “Blitz“ Ellsworth und HADES´ Dan Lorenzo machten endgültig Nägel mit Köpfe und schnappten sich zur Line- Up Vervollständigung mit Job The Raver (MURDER1) und Mike Cristi (NON-FICTION) zwei gute Bekannte, die ebenso aus dem engeren New Jersey Umfeld stammen.

Eine gewisse Neugier löst dies bei einem langjährigen OVERKILL Fan (und ebenso Verehrer der ersten beiden HADES LP´s) selbstverständlich aus, aber in wohl weißlicher Voraussicht, kein Jahrhundertopus erwarten zu dürfen – jeder hat eben seine Erfahrung was Nebenprojekte betrifft. Man wusste aus früherer Vergangenheit um Blitz´ Liebe zu den alten BLACK SABBATH Bescheid und genauso um Lorenzo, der einige Alben mit NON-FICTION veröffentlichte und solchen Neigungen dementsprechend viel abgewinnen kann. Somit schließt sich der Kreis wie von selbst: THE CURSED gehen auf “Room Full Of Sinners“ diesen konsequenten Weg, der besagte Zitate jener Britischen Legende vollends enthüllt – sprich: die Songs sind mitunter spartanisch bis schnörkellos arrangiert, ja wollen vom Speed/Thrash gar nix wissen. Dafür gibt´s die andere Extreme: erdige Gitarren mit allerlei Doom/Stoner Vibes, bluesige Rhythmen und Bobby´s unverkennbares Timbre fusionieren zu einer verrucht intonierten Gosse, die irgendwo in einem Armenviertel von New Jersey zu liegen scheint, ihr hiesiger Name: “Room Full Of Sinners“. Interessant auch jener Fakt, dass THE CURSED in den Nummern “Evil, In The Bag“ und “Queen Of The Down“ Saxophon Klänge drüber streuen ließen, aber genauso unterhaltsame Titel wie “ Wij Leven Us God In Frankrijk“ (!?) oder “Best Of The Worst“ wirken – zumindest beim Durchlesen – anregend.

Tja, pauschal klingt der „Raum voll von Sündern“ für mich so, als hätten entweder OVERKILL gezielt eine Doom bzw. Non- Speed Metal Platte geschmiedet oder NON-FICTION anstatt Alan Tecchio eben den quirligen Blitz für ein Comebackalbum engagiert. Alles in Allem ganz nett, aber nicht wirklich essentiell.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Drifter (17.05.2007)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Blues Pills - Holy Moly!
ANZEIGE