BLACK KIRIN - Qinhuai 秦淮 EP

Artikel-Bild
VÖ: 30.10.2019
Bandinfo: BLACK KIRIN
Genre: Melodic Black Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Wenn mich meine Recherchen nicht auf die falsche Fährte lockten, benannte die 2012 gegründete Band 黑麒麟 aka BLACK KIRIN, ihre aktuelle EP "秦淮" (Qinhuai) nach dem Stadtbezirk 秦淮区 (Qinhuai), der Unterprovinzstadt Nanjing in der Provinz Jiangsu. Anscheinend durchzieht der gleichnamige 秦淮河 (Qinhuai He) Nebenfluss des 揚子江 aka "Yangzi Jiang" diesen Ort. Falls ich da falsch liege oder irgendwas vermische, nutzt bitte die Kommentarfunktion und korrigiert mich.

BLACK KIRIN haben sich an erster Stelle dem Black Metal verschrieben, welcher im asiatischen Raum erschreckend oft reale Begebenheiten thematisiert, auch wenn die teilweise hinzugezogenen chinesischen Instrumente den westlichen Musikkonsumenten dazu verleiten könnten, ihre Werke dem Folk Metal zuzuordnen. Während in unseren Gefilden der Black Metal oft (aber nicht nur) reine Misanthropie ausdrückt oder sich als Teil öffentlich ausgeübter, satanischer Praktiken versteht, treten chinesische Genrevertreter aufgrund Jahrhunderte währender Unterdrückung, Besatzungserfahrungen mit einhergehenden traumatisierenden Kriegsverbrechen oder Langzeitfolgen verheerender Naturkatastrophen trotz akuter Gefahr für Leib und Leben sozialkritisch in Erscheinung. Zwar verübten 1937 Soldaten der japanischen Besatzungsmacht das als "Nanjing-Massaker" in die Geschichte eingegangene Verbrechen am chinesischen Volk, bei dem insgesamt bis zu 300000 Zivilisten und Kriegsgefangene ermordet wurden, in Folge dessen sich der Fluss Quinhuai durch das Blut zehntausender Leichen, die hineingestürzt sein sollen, rot gefärbt haben und es zudem zu schätzungsweise 20000 Vergewaltigungen gekommen sein soll, aber zu Kritik am eigenen Staat kommt es dennoch immer wieder durch verschiedene Musiker.

Harter Stoff also, der sich auf vielfältige Weise musikalisch umsetzen lässt, weshalb mich brennend interessierte, ob der berühmte digitale Übersetzer einigermaßen Brauchbares in deutscher Sprache ausspuckt, wenn man die Schriftzeichen des zwölfminütigen, titelgebenden, ersten Songs "秦淮" (Qinhuai) durch ihn hindurchjagt. Durch erhebliche Unterschiede in Schriftform, Grammatik und Rhetorik, bezweifelte ich es sehr, doch tatsächlich erscheint ein Text, der die stilistische Richtung des Schreibers erahnen lässt. Die Lyrics scheinen trotz der brachialen musikalischen Umsetzung, Krieg und Verderben ästhetisch und stark metaphorisch zu behandeln. Kriegsherren gehen aufeinander los: Rauch, Berge, Himmel, die Weite der Ozeane, endloser Herbst. Die Flut trifft auf eine leere Stadt des alten Landes und die Trauer ist gebrochen. Vögel weinen im Traum...

Diese Textbrocken erscheinen schon so morbide schön, wer weiß, welche Wirkung der vermutlich auf vielfältige Weise interpretierbare Originaltext auf den wirklich Verständigen haben muss...

Die Überlänge des Openers fällt beim Hören kaum auf und alle weiteren Lieder sind ebenso kurzweilig ausgefallen. Im Gesamten muss das Paket atemberaubend für uns, die mit der chinesischen Kultur nicht tiefgehend vertraut sind, wirken, aber sicherlich ist es kein Zufall, dass BLACK KIRIN in wenigen Jahren eine Menge chinesischer Fans gewinnen konnten - da steckt definitiv großes Können und Fingerspitzengefühl dahinter. Leider sind die Texte der folgenden Songs nicht mehr gelistet, aber wir ahnen, dass sie so gut geschrieben wie komponiert sind. Spätestens jetzt wird es Zeit, dass Ihr selbst BLACK KIRIN kennenlernt und Euch ihre faszinierenden, gut produzierten, Black Metal Interpretationen zu Gemüte führt. Ich kann nicht anders, als sie Euch dringend ans Herz zu legen und ihnen sodann auch die Höchstnote zu vergeben. Hier kommt eine so satte Produktion daher, dass man fast orchestral anmutende Klänge vernimmt.

Anmerkung zur VÖ: Stormbringer - The Austrian Heavyzine ist selbstverständlich bemüht, Reviews zeitnah zu Album/EP Releases zu veröffentlichen. Aufgrund der (für uns) exotischen Natur des vorliegenden Werkes und seiner exquisiten Qualität, wollen wir es euch nicht allein wegen einer Verspätung vorenthalten. Die Sprachbarriere erschwerte an erster Stelle, Aufmerksamkeit beim bearbeitenden Redakteur zu erzeugen, sowie weitere an dieser Stelle nicht erwähnenswerte Hindernisse. Da davon auszugehen ist, dass es für den europäischen Markt keinen Unterschied macht, ob "秦淮" vor 14 Monaten oder gestern erst erschienen ist, hoffen wir, dass Ihr dieses Review positiv aufnehmt. An dieser Stelle sei auch ein weiteres Mal auf die aktuell schwierige Situation für Künstler weltweit hingewiesen. Wenn Euch die Musik von BLACK KIRIN gefällt und Ihr im Stande seid, sie mühelos zu erwerben, bestellt sie euch gerne HIER.



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: Daniel Hadrovic (13.01.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Icon Of Sin
ANZEIGE