GÖR FLSH - Forgotten Rites

Artikel-Bild
VÖ: 28.12.2020
Bandinfo: GÖR FLSH
Genre: Stoner Metal
Label: JST Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

GÖR FLSH (vom Künstler bevorzugte Schreibweise ist "Gör FLsh") ist ein Einmannprojekt aus Quebec, das sich auf die Fahne geschrieben hat, ein Potpourri aus verschiedenen Metal-Genres elektronisch aufzubereiten. Eine entzückende Vorstellung, aber inwieweit das gelungen ist, muss jetzt herausgefunden werden. "Forgotten Rites" ist wuchtig, düster angehaucht, Bass-geladen, doch stark elektronisch ausgeführt. Als Einstieg reicht das Dargebotene, hat somit schon die halbe Miete einstecken, aber spätestens ab der Mitte hätten erheblich mehr harte Anteile zugeführt werden müssen. So dürfte der verantwortliche Musiker mit seinem hauptsächlich industriell gefertigten Donnerstahl die Herzen der meisten "Nietenträger" verfehlt haben. Mit Sicherheit hat GÖR FLSH sich die Umsetzung einfacherer vorgestellt und in seinen Ambitionen den Überblick verloren. Wer von euch schon mal "Conan der Barbar" geschaut hat, der weiß, dass man nach seinem Tod vor Crom stehen wird und ihm über das Geheimnis des Stahls wird Auskunft geben müssen. Ausgerechnet Thulsa Doom äußert, dass er auf der Suche nach diesem Geheimnis erkannt habe, dass der Stahl nur so mächtig sei wie das Fleisch, das ihn führt. Denkt mal drüber nach und schaut euch nebenbei das Covermotiv von "Forgotten Rites" an! Ich bin direkt auf die Knie gefallen und habe meine Rosenkette geküsst - als ich dann auf der offiziellen GÖR FLSH Bandcamp-Seite las, Sludge und Black Metal Elemente seien mit Electronic und Dubstep gemixt worden, rief ich ein dreifaches Hallelujah aus. Eine ziemlich gewagte Behauptung, die während der Produktion vielleicht zutraf, für den Hörer aber unbedeutend ist, da dies nicht merklich umgesetzt wurde. Stattdessen wird die Atmosphäre im weiteren Verlauf und im Hinblick auf Disco-Tauglichkeit sehr aufgehellt. Von größerem Metal-Anteil, Sprachsamples oder gar Vocals, keine Spur. Um bei möglichst vielen Jugendlichen anzukommen, muss man eine Flinte des Waffenarsenals halt stets auf die Tanzbeine gerichtet halten. Und so bin ich seit längerer Zeit ernsthaft bezüglich der zu vergebenen Note innerlich zerrissen. Hätte man dem Scheibchen statt des eher klassischen, herrlich psychedelischen Artworks, beispielsweise einen buntbeleuchteten Flughafen oder ein paar Cyberpunks aufs Cover gepresst und nicht von Sludge und Black Metal gesprochen... Ich hätte eine etwas höhere Note vergeben, denn in seinem eigenen, industriell elektronischen Genre, dürfte GÖR FLSH alle Neune abgeräumt haben. Beim Hören verspürte ich jedoch eine gewisse Enttäuschung, da der Sound, der mir versprochen wurde, nicht ertönte. Das trübte leider den Spaß. Der erste Eindruck lässt sich bei Musik zwar nachhaltig ändern, doch in diesem Fall war die Erwartung zu groß. Trotzdem: Jetzt seid Ihr vorgewarnt. Bei Euch soll dieses wirklich tolle Album sein ganzes Potential entfalten und Spaß bereiten.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Daniel Hadrovic (21.01.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE