ASPHYX - Necroceros

Artikel-Bild
VÖ: 22.01.2021
Bandinfo: ASPHYX
Genre: Death Metal
Label: Century Media Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Sucht man nach positiven Aspekten der Covid-Pandemie, kann man als Musikfan zumindest auf die derzeitige Veröffentlichungsschwemme verweisen. Während des Lockdowns zur Untätigkeit verdammt, blieb den Musikern mangels Auftrittsmöglichkeiten nur die Arbeit im Studio als kreatives Ventil. Auch ASPHYX nutzten die Zwangspause und haben mit „Necroceros“ ein neues Album am Start.

Analog zum australischen Hardrock-Urgestein AC/DC steht außer Diskussion, dass ASPHYX sich von ihren musikalischen Wurzeln entfernen. Schuster bleib bei deinen Leisten, heißt es auch auf „Necroceros“. ASPHYX weichen keinen Millimeter vom bekannten musikalischen Kurs ab, sondern verfeinern ihren Sound kontinuierlich. Das aktuelle Album tariert die bekannten Stärken perfekt aus, wodurch das meiner Meinung nach abwechslungsreichste Werk der Bandgeschichte entstanden ist. Egal ob rasendes Death-Metal-Gewitter („The Sole Cure Is Death“, „Botox Implosion“), beinahe rockige Momente („Field Or Die“) oder epische Hymnen („Molten Black Earth“, „Three Years Of Famine“, „In Blazing Oceans“), ASPHYX finden immer passende Riffs und verpacken diese in vielschichtige Kompositionen, welche durch geschickt verzahnte Tempowechsel jederzeit packend bleiben, wodurch „Necroceros“ auf Augenhöhe mit den Klassikern der Gruppe steht.

ASPHYX besinnen sich auf ihre Wurzeln und landen einen Volltreffer. Die Gruppe befindet sich dabei in guter Gesellschaft, schließlich haben BENEDICTION, VADER und zuletzt SODOM bewiesen, dass Death Metal der alten Schule momentan hoch im Kurs steht. So bleibt angesichts der Tatsache, dass die alte Garde liefert und liefert, abschließend nur die Sorge was die metallische Zukunft bringen mag.

 



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Michael Walzl (20.01.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE