HOLY MOTHER - Face The Burn

Artikel-Bild
VÖ: 22.01.2021
Bandinfo: HOLY MOTHER
Genre: Heavy Metal
Label: Massacre Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Reunions im Rockbereich gibt’s sehr oft, viele machen durchaus Sinn, manche gehen gehörig in die Hose. Im Coronajahr 2020 versuchten dies HOLY MOTHER, die US Hard Rock/Metalband aus New York, die in ihrer aktiven Zeit zwischen 1994 und 2003 sechs sehr gute bis ausgezeichnete Alben hervorbrachten. Mit „Face The Burn“ feiern die Gründungsmitglieder und Songwriter Mike Tirelli und James Harris ein Comeback, leider ohne den verstorbenen Bassisten Randy Coven, dem auch das neue Album gewidmet ist. Neu an Bord sind Gitarrist Greg Giordano und Bassist Russel Pzutto. Um es vorweg zu nehmen: HOLY MOTHER schließen qualitativ nahtlos an frühere Zeiten an.

Mike Tirelli hat nichts von seiner stimmlichen Kraft eingebüßt, er klingt nach wie vor wie ein Mix aus Ronnie James Dio, Geoff Tate und Rob Halford. Die Musik in der amerikanischen Heavy Metal Tradition kommt mit modernem Touch daher, energiegeladen, mit geilen Soli und eingängigen Refrains, auch wenn bei einigen Songs etwas auf die Bremse gestiegen wird. Highlights sind das hochmelodiöse „Prince Of The Garden“, der spannende Midtemporocker „No Death Reborn“, der speedige Metalsong „Love Is Dead“ und das thrashig - wuchtige „The Truth“. Punkteabzug gibt’s für den „sogenannten“ Rausschmeißer: „Superstar“, eine reinrassige schmalzige Ballade, gecovert vom Folk – Popduo „THE CARPENTERS“ (1971), sogar von Streichern unterlegt! Schwamm drüber, denn ergibt „Face The Burn“ insgesamt ein äußerst gelungenes Comeback, das noch auf weitere Taten hoffen lässt!

 



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Wolfgang Kelz (28.01.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Slaves To Fashion - The History Of Heavy Metal
ANZEIGE