MASTODON - Medium Rarities

Artikel-Bild
VÖ: 11.09.2020
Bandinfo: MASTODON
Genre: Metal
Label: Reprise Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Der Name der aktuellen Kompilation von MASTODON wurde wirklich treffend gewählt, enthält das Album doch eine eher mittelprächtige Zusammenstellung von mehr oder weniger raren Nummern der Band aus Atlanta.

Qualitative Schwankungen sind jetzt nichts Ungewöhnliches bei so einer Mischung aus Coverversionen, B-Sides, Soundtrack-Beiträgen, Instrumentalstücken und Live-Aufnahmen, aber die völlig chaotische Songreihenfolge mindert das Hörvergnügen dann doch noch zusätzlich. Etwas mehr Struktur hätte dem Album sicher nicht geschadet, auch wenn man sich heutzutage ohnehin mühelos seine eigene Reihenfolge zusammenbasteln kann.  

Die Instrumentalversionen altbekannter Nummern sowie die unspektakulären Live-Songs sind eigentlich allesamt relativ überflüssig, bleiben also noch sechs bis sieben interessantere Stücke über. Der einzig neue Song „Fallen Torches“ und das folgenden FEIST Cover „A Commotion“ können gleich am Anfang noch am meisten überzeugen, doch danach kommt bis auf „White Walker“ (bekannt aus GAME OF THRONES) und vielleicht noch „Atlanta“ (mit BUTTHOLE SURFERS Sänger Gibby Haynes) eigentlich nicht mehr viel. Die restlichen Coversongs („Orion“ von METALLICA und „A Spoonful Weighs A Ton“ von den FLAMING LIPS) sind eher langweilig, und das knapp zwei Minuten lange „Cut You Up With A Linoleum Knife“ vom „Aqua Teen Hunger Force Movie Colon“ Soundtrack geht maximal als Parodie eines Heavy Metal Songs durch. 

„Medium Rarities“ ist gesamt betrachtet leider nur ein recht lieblos schnell zusammengestellter Sampler, dessen krude Mischung wohl nur für die bedingungslosesten MASTODON Sammler von Interesse sein dürfte. 

 



Ohne Bewertung
Autor: bender (08.02.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE