THE VEITH RICARDO PROJECT - Storm Warning

Artikel-Bild
VÖ: 26.02.2021
Bandinfo: THE VEITH RICARDO PROJECT
Genre: Progressive Hardrock
Label: Pure Steel Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Irgendwie haben wir auf STORMBRINGER ja jeden Tag Sturmwarnung. Insofern kommen wir ja gar nicht umhin, uns dem dieser Tage erscheinenden Album "Storm Warning" des US-Bandprojekts THE VEITH RICARDO PROJECT zu widmen. Das Konglomerat besteht vordergründig aus Keyboarder Vincent Veith (GHOST SHIP, VELVET VOYAGE) und dem Sänger Juan Ricardo (bekannt unter anderem von ATTAXE, WRETCH, BLIND CROSS, RITUAL, DARK ARENA und noch einem guten halben Dutzend weiterer Bands). Die Geschichte reicht zurück bis ins Jahr 2005, als die beiden gemeinsam mit Neil Zaza (Gitarre), Doug Johns (Bass), Chris Ceja (Drums) und Jerry Brightman (Pedal Steel) ein Demo aufnahmen, welches die nächsten 15 Jahre ein trauriges Dasein in irgendeiner dunklen Schublade fristete. Was für ein Glück, daß im Jahr 2020 die Corona-Pandemie über die Welt hereinbrach, denn wie wir inzwischen wissen hatte (und hat immer noch) dieses Elend den zumeist positiven Nebeneffekt, daß Künstler die auftrittslose Zeit für Aufnahmen und Veröffentlichungen aller Art nutzen.

Und so erinnerten sich auch die Herren Ricardo und Veith an das alte Demo in seiner dunklen Schublade, bargen es ans Tageslicht und stellten es endlich fertig - übrigens unter rotweißroter Beteiligung: Robert Romagna masterte das Album in den Tiroler "Audiostahl" Studios. Auf den elf Tracks präsentiert vor allem Juan Ricardo eine bislang eher unbekannte, neue Seite seines Könnens. Von seinen Qualitäten als Shouter konnten wir uns ja bereits bei oben erwähnten Bands überzeugen, hier schlägt er nun großteils leisere, gefühlvolle Töne an.

Das erste Highlight offenbart sich beim episch aufgebauten "The Green Tractor", einer klassischen Prog Rock Nummer amerikanischer Prägung. Mir kommen hier immer wieder alte FATES WARNING in den Sinn, während sich beim folgenden Titelsong eher die deutlich breitwandiger aufgestellten TRANS-SIBERIAN ORCHESTRA als Referenz aufdrängen. Vielleicht nicht ganz so musicalesk, aber durchaus ähnlich in der Dramatik des Songwritings. Letzteres leidet allerdings etwas unter qualitativen Schwankungen. So stolpert beispielsweise das heavy-funkige "Eruption Of Corruption" (nein, das ist nicht die neue Österreichische Bundeshymne) etwas ungelenk zwischen den durchaus gelungenen Kompositionen hervor. Diese werden in der zweiten Hälfte des Albums deutlich ruhiger und melodischer. So entwickelt sich etwa "Lighthouse" trotz seines nicht zu verbergenden Kitsch-Anteils zu einem echten Grower.

Besonders hervorzuheben ist auf diesem Album einmal mehr die starke Performance von Neil Zaza. Der Gitarrist war rund um die Zeit, als dieses Album entstand (2005) auf viele Produktionen zu hören und veröffentlichte auch mehrere Soloalben. Leider ist es in den letzten Jahren etwas ruhig um ihn geworden. Umso schöner, daß es hier ein Wiederhören mit ihm gibt.

"Storm Warning" ist ein auf weiten Strecken angenehm unaufgeregtes US-Prog Album, das seine besten Momente in den ruhigeren, epischen Momenten hat. Mit ein Grund, warum die zweite Hälfte die entschieden Stärkere ist. Darauf aufbauend könnte daraus eine wirklich spannende Band werden - obwohl ich angesichts des langen Entwicklungsprozesses befürchte, daß THE VEITH RICARDO PROJECT eher als Eintagsfliege gedacht war.

 



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: adl (23.02.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE