CONSTRAINT - Dead End

Artikel-Bild
VÖ: 20.11.2020
Bandinfo: CONSTRAINT
Genre: Death / Thrash Metal
Label: Black Board Records
Hören & Kaufen: Webshop
Lineup  |  Trackliste

Langsam werde ich ein wenig paranoid, der Titel „Dead End“ hat mich schon im Jahr 2020 verfolgt, als mir R.I.P.s gleichnamiges Album in den Schoß gefallen ist. Das ist aber der einzige Connex zwischen den beiden. CONSTRAINT fahren die Thrash Metalgeschütze hoch und lassen ordentliche Off-Beat-Salven los. Die Schweizer Band ist motiviert, doch nicht immer ganz bei der Sache. Was damit gemeint ist, kann man hier nachlesen.

Die Schweizer Herrschaften finden es witzig, in „Lies“ eine Tonspur vom US-amerikanischen Cartoonklassiker  "Beavis and Butthead" einzuspielen. Was soll man dazu sagen, außer dass ihnen der Witz gelungen ist. Hut ab.
Ein gutes Teamwork beweisen CONSTRAINT in „Forgotten Paths“. Nach einem dramatischen Gitarrenduo zu Beginn, übernimmt Mani (Gesang) die Führung.  In aggressiver Grunzstimmung spuckt er die Verse ins Mikro. Dazu schaukelt sich die Stimmung mit Gitarrenduetten immer weiter auf, bis sie im Trommelgewitter explodiert.
Bei „Time To Escape“ sind Ihnen die Ideen ausgegangen. Die Offbeats in den Strophen pushen die Gitarren, was auch passt, aber den Song nicht besser machen. Leider ähneln sich die Riffs zu sehr und wirken repetitiv.

Für „Dead End“ sind keine Kosten und Mühen gescheut worden, um eine qualitative Studioaufnahme hinzukriegen. Die wuchtigen Trommeln hämmern im Ohr mehr rein als im Vorgänger „Between War And Terror“. Die Musiker sind meistens auf einer Wellenlänge, nur manchmal auch nicht. Zeitweise klimpern die Gitarristen planlos vor sich hin, sodass man enttäuscht zum nächsten Track weiterschaltet. Sympathisch ist die Truppe trotzdem, die „Beavis & Butthead“- Hommage ist hervorragend.

 



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: Julian Dürnberger (27.02.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Temple Balls
ANZEIGE