PAPA ROACH - Greatest Hits Vol.2 - The Better Noise Years

Artikel-Bild
VÖ: 19.03.2021
Bandinfo: PAPA ROACH
Genre: Nu Metal
Label: Better Noise Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Bereits über 20 Jahre ist es her, seitdem PAPA ROACH mit ihrem Krachersong "Last Resort" aus dem Millionenseller "Infest" die Nu-Metal/Modern-Rock-Welt aus den Angeln hob. Seitdem gab es acht weitere Studioalben und zahllose erfolgreiche Tourneen der Jungs um Frontsau Jacoby Shaddix.

Mit der Compilation "Greatest Hits Vol.2 - The Better Noise Years" legen die Kalifornier zur Feier des Tages ihre zweite Greatest-Hits-Revue vor, welche die bekanntesten Songs von 2010 bis 2019 beinhaltet. Spötter würden jetzt behaupten, dass die Truppe nach dem oben genannten Debut keinen echten Hit mehr hatte. In der Tat haben die Verkaufszahlen von PAPA ROACH langsam aber stetig abgenommen und sie standen vor dem Problem, einen Riesenerfolg wie "Infest" mit alleine über vier Millionen verkauften Einheiten toppen zu wollen und zerbrachen fast daran. Die Band als "One-Hit-Wonder" abzutun wird ihnen aber bei weitem nicht gerecht, denn die nachfolgenden Alben waren qualitativ meist auf sehr hohem Level, wenn auch nicht mehr so populär wie zu ihrem Zenit Anfang der 2000er.

Dies soll nun die vorliegende "Best Of..." untermauern und das macht sie außerordentlich gut. Für jemanden, der sich in den letzten Jahren nicht mehr so intensiv mit dem Output der Band auseinandergesetzt hat (ich gestehe!) ist die Scheibe ideal, sich den nicht ganz so bekannten Werken der Truppe hinzugeben. Und da entdeckt man durchaus einige Perlen, die man unter Umständen bislang links liegen gelassen hat.

Der Band muss man konstatieren, dass sie ein sehr gutes Gespür für Mitsinghymnen hat, die besonders live hervorragend funktionier(t)en. Songs wie "Help", "Still Swingin'", "American Dreams" oder "Born For Greatness" sind da Paradebeispiele. Einige Songs der aktuelleren Scheiben sind zwar schon sehr nahe am Pop gebaut, bekommen aber durch eine kantige Gitarre meist noch die Kurve. Tracks im Stil von "Elevate" haben mir zwar nach wie vor zu viel elektronischen Schnick-Schnack am Start aber das sollte man wohl unter "Weiterentwicklung" abhaken. Ob diese nun gut oder schlecht sollte jeder für sich selbst beurteilen. Wenn immer wieder "Last Resort" recycelt worden wäre hätte es wohl auch für lange Gesichter bei den Zuhörern gesorgt.

Die erste Singleauskopplung des Albums war "The Ending" vom etwas untergegangenen 2019er Album "Who Do You Trust" (Siehe Video). Der Song wird zudem im 2021 erscheinenden Horror Thriller "The Retaliatiors" zu hören sein. Hier gibt Sänger Jacoby Shaddix auch sein Schauspieldebüt.  Mit "Gravtiy" und "Periscope" werden auch die populären Songs mit den Gaststars Maria Brink bzw. Skylar Grey bedacht.

Wie sehen die Verkaufsargumente für den Hardcore-Fan aus? Neben dem druckvollen aktuellen Remastering gibt es fünf bislang unveröffentlichte Remixe. Die sind natürlich wie immer Geschmackssache und selten meine Welt, da man im Zweifelsfall letztlich doch immer auf das Original zurückgreift anstatt manchmal bis zur Unkenntlichkeit verstümmelte Fragmente eines Songs. Die hier gebotenen Remixe sind jedoch eher von dezenter Natur. Interessanter ist da schon die Neufassung des 2015er-Songs "Broken As Me", bei dem es einen Gastauftritt von ASKING ALEXANDRIA's Danny Worsnop gibt.

Daneben laden auch noch die Live-Akustik-Versionen von "Face Everything and Rise" und "Leader of the Broken Hearts" zum Kauf ein.

Alles in Allem ist "Greatest Hits Vol.2 - The Better Noise Years" eine gut gemachte Übersicht der letzten zehn PAPA-ROACH-Jahre. Da gibt es weitaus liebloser zusammengeschusterte Compilations. Für Wiedereinsteiger und Neuentdecker auf jeden Fall empfehlenswert. 

                     

 



Ohne Bewertung
Autor: Martin Weckwerth (20.03.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Temple Balls
ANZEIGE