SOLBRUD - Levende i brønshøj vandtårn

Artikel-Bild
VÖ: 26.03.2021
Bandinfo: SOLBRUD
Genre: Black Metal
Label: Eisenwald Tonschmiede
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Oft genug habe ich bereits betont, dass ich kein allzu großer Verfechter von Live-Alben und Best-Ofs bin, doch weil ich mal wieder zu hastig zugegriffen habe, ohne mich vorher mit der Art der Veröffentlichung auseinandergesetzt zu haben, widme ich diese Zeilen nun keinem neuen Album der dänischen Black-Metaller SOLBRUD, sondern einem Live-Album, das auf den Namen "Levende i brønshøj vandtårn" horcht und im November 2019 aufgenommen wurde. Was ich dabei allerdings ebenfalls übersehen habe, ist, dass es sich dabei um keine herkömmliche Aufzeichnung eines herkömmlichen Konzertes (wie paradox sich diese Formulierung heutzutage doch gleichermaßen schreibt wie liest...) handelt, nein, denn das 70-minütige Ritual, möchte ich fast sagen, wurde im Wasserturm von Brønshøj, einem Stadtteil von Kopenhagen, mitgeschnitten.

Das Besondere daran ist aber nicht nur die Tatsache, wo aufgenommen wurde, als solche, sondern was man schlussendlich daraus gemacht hat. Man hört dem Endprodukt, dessen Setlist sich aus ausgewählten Songs der drei bisherigen Alben "Solbrud", "Jærtegn" und "Vemod" (ausgenommen "Skygge" und "Menneske", die ich als Kurzfassungen bestehender Songs verstanden habe) zusammensetzt, nämlich an, dass man sich viel Mühe für ein möglichst authentisches Erlebnis gegeben hat. Ohne also zu sehr auf die großartigen Songs, die einen von der ersten Sekunde an mitreißen, eingehen zu wollen, ist die Erwähnung, dass hier speziell der hallend-bebende Klang der Gigant, das Highlight ist, viel elementarer, schließlich lebt ein Live-Album, auch wenn manch ein Künstler das immer noch nicht verstanden zu haben scheint, davon, dass es echt und organisch klingt, dass man sich gedanklich unter das Publikum mischen kann. Apropos Publikum: Viele Reaktionen sollte man nicht erwarten. Und ich kann mir nach Betrachtung des audiovisuell auf Youtube vorgestellten "Øde lagt" (siehe unten) auch sehr gut vorstellen, warum dem so war. Die schiere Bildgewalt der Location in Kombination mit der Lichtshow und dem intensiv-pulsierenden Black Metal SOLBRUDs raubt einem den Atem und gerade in solchen Fällen ist es besonders zuträglich, etwas still zu genießen, also eben nicht rumzugröhlen und damit die intime Atmosphäre zu stören.

Mit SOLBRUD hat sich die Eisenwald Tonschmiede - mal wieder, muss man eigentlich sagen - eine junge und unwiderlegbar verheißungsvolle Band für ein Vertragsbündnis ausgewählt. Die erste Zusammenarbeit, die daraus entstanden ist, ebenjenes "Levende i brønshøj vandtårn", das mich immer wieder fesselt, mag zunächst ungewöhnlich anmuten, weil man doch normalerweise neues Material präsentieren möchte, doch SOLBRUD haben hier ein wahnsinnig gutes Live-Dokument zusammengestellt, das sowohl als Best-Of (CD) als auch als Live-Album (DVD) grandios funktioniert und eben nicht mit konventionellen Live-Releases verglichen werden kann. Ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass man hier in Puncto Soundqualität einen Prototyp hört, an dem sich andere Bands zukünftig messen lassen müssen.




Ohne Bewertung
Autor: Pascal Staub (24.03.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE