AUSTIN MEADE - Black Sheep

Artikel-Bild
VÖ: 19.03.2021
Bandinfo: AUSTIN MEADE
Genre: Folk Rock
Label: Spinefarm Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

In "Black Sheep" geht es um das, was der Name schon sagt - das schwarze Schaf in der Gesellschaft zu sein und sich mit den eigenen Gedanken und Emotionen auseinanderzusetzen. Kein Friede Freude Eierkuchen - jeder Song schafft es irgendwie, in eine depressive Stimmung überzugehen.

“I like to question those standard math formulas,” sagt AUSTIN MEADE. “What if we just add two more lines and make somebody feel uncomfortable here,’ because the song itself is about being uncomfortable?"

AUSTIN MEADE ist der Singer und Songwriter hinter "Black Sheep". Nach einer Kindheit als nerdiger Außenseiter und mit der Leidenschaft zu schreiben, hat er 2013 angefangen, Musik zu machen. Der Texaner will dabei auf "American Rock and Roll"-Art den Hörer die gleichen Erfahrungen durchmachen lassen, die er in seinen Tracks beschreibt.

In "I Don´t Feel A Thing" geht es beispielsweise um die Liebe und darum, dass der Protagonist einfach nichts mehr empfindet, selbst bei einem Streit. In vielen Songs geht es um negative Gefühle und darum, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen. In "Good Side" beschreibt AUSTIN MEADE, wie es ist, depressiv zu sein, anders zu sein und wie schwer es dann noch ist, wenn man die gute Seite an sich sucht. Das es eben nicht so leicht ist wie bei anderen.

"Black Sheep" ist das dritte Album von AUSTIN MEADE und er wird dazu in den nächsten Monaten durch die USA touren. Sicherlich können sich Fans dann über ein paar Clips von den Gigs freuen.

 

Fazit:

Die Musik ist qualitativ hochwertig, allerdings gab es auf dem Album keine Highlights. Jeder Song hat sehr emotionale Lyrics, eingängige Melodien und denselben Aufbau. Die traurige Grundstimmung zieht sich durch und generell ist jeder Track wie ein Radiosong - nett für nebenbei aber nichts Spannendes. 

Wer nach einem rockigen Album für nachdenkliche Phasen sucht, ist hier richtig. Neben den Lyrics gibt es aber nichts, was im Kopf bleibt. Aber vielleicht ist genau das die Intention. So sagt AUSTIN MEADE:

“I want people to look at lyrics like that and figure out if it challenges them to move or challenges them to make themselves a better person. To do what they want to do with their life and achieve their dreams, rather than just letting everybody else tell them what life is supposed to be.’”

 

"Happier Alone"-Video:

 

"Déja Vu" - Video:



Bewertung: 2.0 / 5.0
Autor: Sophia Brandt (25.03.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE