DAZE OF JUNE - Tainted Blood

Artikel-Bild
VÖ: 19.02.2021
Bandinfo: DAZE OF JUNE
Genre: Metalcore
Label: Prime Collective
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Das Trio DAZE OF JUNE aus Kopenhagen liefert mit dem aktuellen Album „Tainted Blood“ ein Moshpit-taugliches Werk ab.

Die meist soften Intros täuschen und bald zeigt sich die aggressive Seite der Songs. Außerdem sind alle elektronisch geprägt. Wer auf BRING ME THE HORIZON oder PARKWAY DRIVE steht, könnte an DAZE OF JUNE Gefallen finden. Der Stil der jungen Metaler ist modern, um es explizit zu kategorisieren, würde ich die Platte in das Metalcore-Genre einordnen. 

Auf „Tainted Blood“ lassen sich neun Songs finden. Bei den Tracks „Hypnos“ und „Hiroshima“ holen sich die Jungs Gäste als Unterstützung. Courtney LaPlante verpasst dem Song „Hypnos“ die nötige Frauenpower. „Hiroshima“ zeigt Melodic-Züge. 
Frontman Benjamin Julian Ganzhorn switcht perfekt zwischen clean Vocals und Screams. Sehr kontrastreich und man glaubt kaum, dass Benjamin beide Stimmen verkörpert. 

Mein persönlicher Fav ist „Son“, mit seinem Piano-Intro. Die letzte Nummer „Birth Of Memories“ beinhaltet Rock-Elemente und ist irgendwie balladenartig, obwohl es sich hier nicht um eine typische Ballade handelt. Zusammengefasst ist DAZE OF JUNE eher etwas für das jüngere Publikum, obwohl ein richtiges Highlight auf der Scheibe leider nicht zu finden ist. Moshpit-tauglich ist es auf jeden Fall, aber eine Ohrwurmgarantie kann hier nicht gegeben werden. 

 



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Corona (08.04.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE