3 TOG NIMMA GACKEN GWESN - Willkommen im braunen Saloon

Artikel-Bild
VÖ: 31.10.2020
Bandinfo: 3 TOG NIMMA GACKEN GWESN
Genre: Grind Core
Label: Unbekannt
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Jeder, der einmal die Klowände in Wiener Metalpubs genauer studiert hat, kennt den Aufkleber der Grind-Band 3 TOG NIMMA GACKEN GWESN. Es begann mit einem Gag, der in aller Munde war, nur jetzt scheißen sie sich nichts und machen ernst. Das Debüt „Willkommen Im Braunen Saloon“ ist der Startschuss ihrer stinkenden Bandkarriere und wird viele Fäkalhumoristen beglücken.


Wenn man sich die Songtiteln durchliest, kommt man aus den Lachflashs nicht heraus. Es ist bewundernswert, wie die Band so viel über Scheiße philosophieren kann, „Der Scheisshauswixxa“, „Dünna ois Kaffee“ und „Dünnschissaffäre“ sind die Höhepunkte ihrer kreativen Meisterleistung.


3 TOG NIMMA GACKEN GWESN haben ihre Bestimmung in der Welt des Grinds gefunden. Manche Nummern könnte man fast schon als Doom-Nummer bezeichnen, die Gitarren in „Willkommen Im Braunen Saloon“ haben einen Groove, der heavier nicht sein kann.

"Willkommen im braunen Saloon": Grind mit doomiger Einlage


Wenn Pförtner (Gesang) den räudigen Dialekt ins Mikro rotzt, dann fängt mein niederösterreichisches Metalherz schneller zum Schlagen an. Was das Singen betrifft, lautet sein Credo: weniger ist mehr. Seine Stimme beschränkt sich – wie im Grind üblich – auf gutturalen Gesang, der gut mit dem Dialekt harmoniert und in „Steppenbrand am Rosettenrand“ am deutlichsten zu hören ist.


Der Fäkalhumor ist nicht jedermanns Sache, doch wer darauf steht, ist mit „Willkommen Im Braunen Saloon“ gut beraten. 3 TOG NIMMA GACKEN GWESN macht aus Scheiße Kunst. Sie hält sich nicht mit komplexen Songstrukturen auf, sondern setzt den Fokus auf amüsante Songtexte. Dass Pförtner (Gesang) im Dialekt singt macht die Band sympathisch, doch man muss auch realistisch bleiben: 3 TOG NIMMA GACKEN GWESN ist Musik von Österreichern für Österreicher, und dazu noch mit speziellem Geschmack.

 



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Julian Dürnberger (16.04.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Seventh Crystal
ANZEIGE