Nuclear Assault - Louder, Harder, Faster

Artikel-Bild
VÖ: 25.05.2007
Bandinfo: Nuclear Assault
Genre: (nicht klassifizierbar)
Label: Locomotive Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

NUCLEAR ASSAULT gehören für mich schon allein ob ihres an Grenzgenialität nicht mehr zu überbietenden Song “Hang The Pope” (vom Debüt Album „Game Over“ aus dem Jahre 1986) zur Creme de la Creme des Thrash Metals. Gerade die ersten Alben – neben „Game Over“ war dies noch „Survive“ (1988), sowie „Handle With Care“ (1989) – und die „The Plaque“ titulierte EP aus dem Jahr 1987, sind Thrashgranaten allererster Güte. Hilfreich für die der Band zuteil gewordene besondere Aufmerksamkeit war sicher auch die Präsenz von ANTRHAX Bassist Danny Lilker, der neben dem kauzigen Frontman John Connelly wohl die Identifikationsperson von NUCLEAR ASSAULT war.

Viel Kredit hat das Quartett zwar mit ihrer Comebackscheibe „Third World Genocide“ (erschienen 2005 via Steamhammer/SPV) verspielt, aber wer erinnert sich nicht gerne an glorreiche, alte Tage zurück.

Vorliegende DVD stützt sich auf einen Auftritt der Combo während der 2005er Worldtour, gefällt mit professionellem Bild- und Tonmaterial, lässt aber ansatzweise wegen der Setlist Spielraum für Kritik. Nicht nur, dass besagtes „Hang The Pope“ gänzlich außen vor gelassen wird, vermisst der Kenner auch Songs wie „Live, Suffer, Die“, oder auch die kongeniale Coverversion von LED ZEPPELIN’s „Good Times, Bad Times“. Ebenso ist der Stützpfeiler der DVD mit schlappen 37 Minuten reichlich knapp bemessen, auch in der Hinsicht, dass das Bonus Material, gerade was die „Vintage Live Footage“ Sektion betrifft, doch eher mit grauslichem Sound- und Bildmaterial „glänzt“. Geboten wird in diesem Segment knappe 22 Minuten eines Auftrittes in Japan (verstehen tut man jedoch wenig bis gar nichts!), knappe 5 Minuten von einem Auftritt im Hammersmith Odeon, wo man noch weniger vernehmen kann, sowie 16 Minuten Bildmaterial (wenn man des denn so nennen will!) eines Auftrittes aus dem Jahre 1995 – aber selbst unter diesen teilweise kaum bis gar nicht zu identifizierenden Soundcollagen kann ich ein „Hang the Pope“ nicht heraushören, schade eigentlich!

Unter den Bonus Features gibt es weiters noch Video Slide Shows, unterteilt in „Price of Freedom Shoot“, „Long Haired Asshole Shoot“ und „Louder Harder Faster”, zwei Videos der Songs “Long Haired Asshole” und “Price of Freedom”, ein Interview mit Danny Lilker und Glenn Evans (kultig unterlegt von einem Standbild!!), die Bonus Audio Songs (beide unreleaed) “Celtic Frosty Cold Beer” (Kult!!) und “Folsom Prison Blues”, sowie ein Studioreport, welcher mit allerlei Schabernackmusik unterlegt wurde.

Alles im Allem für die Die-Hard Fan Klientel ein ansprechendes Werk, welches beim Hauptteil der DVD bis auf die zwei „Third World Genocide“ Tracks „Long Haired Asshole“ und „Price for Freedom“ lediglich die Glanzzeit von NUCLEAR ASSAULT abdeckt und ein über 150 Minuten andauernder Bonusteil, der aber gerade wegen der hauptsächlich unterirdischen Qualität kaum bis gar nicht anhör- bzw. sehbar ist.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Reini (03.06.2007)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Blues Pills - Holy Moly!
ANZEIGE