ARACHNES - A New Day (Re-Release)

Artikel-Bild
VÖ: 07.05.2021
Bandinfo: ARACHNES
Genre: Progressive Metal
Label: Music For The Masses Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste  |  Trivia

Bis zu ihrem sechsten Album "A New Day" (2011) führte der Karriereweg der italienischen Melodic Progger ARACHNES leicht, aber kontinuierlich bergauf. Mit jedem Album konnte man den Bekanntheitsradius erweitern, doch der große Durchbruch blieb der Band um die Brüder Enzo (Gesang, Keyboards) und Frank Caruso (Gitarren) leider versagt. Möglicherweise mit ein Grund dafür, warum es in den folgenden Jahren ruhig um ARACHNES wurde. Doch seit einiger Zeit brodelt es wieder unter der Oberfläche: 2019 wurde eine Comeback-Single angekündigt, die im Seuchenjahr 2020 veröffentlicht wurde. Und nun, zum 10. Geburtstag des bislang letzten Vollrundlings, wird "A New Day" neu aufgelegt - möglicherweise als Wegbereiter für einen Neustart?

Wie eigentlich alle bisherigen Veröffentlichungen von ARACHNES transportiert "A New Day" den Hörer direkt zurück in die wunderbare Prog-Welt der 90er Jahre. Sowohl Songwriting als auch der Sound selbst sind ganz typisch für diese Zeit, als man noch nicht mit extra tiefer gestimmten 15-Saitern (jaja schon gut, lasst mich ein wenig übertreiben...), super high sophisticated Djent Geschnetzeltem und künstlich eingebauten Wildschwein-Vocals brillieren musste, um die Gunst der Hörerschaft für sich zu gewinnen. Nein, was wir hier haben ist melodischer Progressive Metal der alten Schule, mit einem starken Fokus auf Keyboards/Gitarren Duellen und auf eher hohen Gesangslinien. Dazu hat die Platte einige richtig starke Songs am Start: Der abwechslungsreichen Opener "I Know The Darkness" etwa, mit seinen unzähligen Soli und Feinheiten und dem für ARACHNES ganz typischen Refrain, der sich ganz unauffällig in die Gehörgänge schleicht, einen Zacken Melancholie mitschwingen lässt und nicht zuletzt darum an die frühen Veröffentlichungen von THRESHOLD erinnert. Eine weitere verborgene Großartigkeit ist die Instrumental-Nummer "Your Death", die bis auf den Gesang buchstäblich alle Ingredienzien einer starken Prog-Nummer in sich vereint. Das ist schon ganz große Kunst, was hier geboten wird.

Es gibt aber auch Gründe, warum sich "A New Day" dennoch nur auf wenigen Highlight-Listen des vergangenen Jahrzehnts wiederfindet. Häufig verirrt sich die Band in sperrigen Arrangements und vergisst dabei auf das Wesentliche, nämlich auf den Song selbst. Für Menschen, die nicht zufällig selbst Musiker sind und sich für unzusammenhängende Taktverwirrungen begeistern können, bleibt zu wenig, woran man sich festhalten kann - und gerade da würde ich eigentlich die Stärke von ARACHNES sehen. Dass sie die Balance aus anspruchsvoller Frickelei und Eingängigkeit nämlich sehr gut beherrschen, beweisen sie mit "Into The Fog". Dabei offenbart sich allerdings zugleich eine andere Schwäche der Band: Wie beende ich einen ansich gut aufgebauten Song ohne ihn entweder zu faden oder einfach abrupt abzubrechen?

"A New Day" kommt mit einer Coverversion von DEEP PURPLEs "Fireball" (darüber breiten wir gnädig den Mantel des Schweigens) und dem Bonus Track "First Of All", welcher eine Piano Version eines Taiwan-Only Bonus Tracks des 2002er Album "Apocalypse" ist.

Für mich ist dieses Album wie ein alter Freund, den man schon viel zu lange nicht mehr gesehen hat. Er hat seine Eigenheiten, aber er ist ein toller Kerl, auf den man sich verlassen kann und mit dem man sich prächtig unterhalten kann. Mal sehen ob er bei seinem nächsten Besuch etwas Neues mitbringt.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: adl (05.05.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE