TORTUREBITCH - Inhuman Declaration Of War

Artikel-Bild
VÖ: 01.05.2021
Bandinfo: TORTUREBITCH
Genre: Thrash Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

TORTUREBITCH, ein Name der den Einstieg in die internationalen Charts quasi unumgänglich macht stammen aus dem Raum Gießen/Grünberg nördlich von Frankfurt und spielen angenehm heimeligen Old-School-Thrash, der geschickt mit Punk und von mir aus auch Punk´n´Roll angereichert wurde.

Als Allererstes erinnern die Knaben an alte KREATOR. Das soll nicht heißen, dass hier minderbegabte Musiker zu Werke gehen, TORTUREBITCH schaffen es, den alten Geist der Altenessener in die Jetztzeit zu bringen, ohne seelenlose Produktion, bis zur Unhörbarkeit getriggerte Zeugln und einen Sänger der schreit als bearbeite man ihm seine Cojones mit einer Kombizange. Hier sind Musiker an der Arbeit, die ganz genau wissen, was sie wollen. Songwriting, Texte und das Musikalische an sich hat Hand und Fuß.

Die Mischung aus Old-School-Thrash und Punk haut mächtig rein und mit 37 Minuten ist das Album perfekt in der Länge. Der Sound ist, ich lehne mich mitnichten zu weit aus dem Fenster, grandios. Old school as fuck, man hört jedes Instrument gut heraus, alles klingt analog (ob es das ist, ist egal) und Patrick röchelt fröhlich drüber dass es nur so eine Freude ist.

Wer gerne zurück in die 80er blickt oder überhaupt wissen will, wie die deutsche Extrem-Metal-Landschaft ausgesehen hat hier ein Album, welches den Zauber dieser Zeit fantastisch abbildet.

 

 

 



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Christian Wiederwald (14.06.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE