LOFFT - Start A Fire

Artikel-Bild
VÖ: 04.06.2021
Bandinfo: LOFFT
Genre: Alternative Rock
Label: Make Big Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Mit "Start A Fire" präsentieren die Fünf aus dem Hamburger LOFFT ein neues Konvolut musikalischer Machwerke.

Den Anfang macht "Lick It Up". Was genau hier aufgeleckt werden soll, bleibt der Hörerschaft überlassen. Wuchtig ist die zu leckende Substanz ohrenhörlich.

Man könnte Stein und Bein schwören, dass es mit "You Are The Rock" weitergeht, in Anlehnung an die Benennung des Simon, der wichtige Fels zu sein und eine Berufung desselbigen, der Stein zu sein. Eine rockmusikalisch gewordene Versteinerung.

Ruhig-entspannt geht es feurig weiter ("Start A Fire"). Zumindest anfänglich. Ein Auf und Ab der Explosivität. Mal kleine Flämmchen, mal ein Feuersturm. In sich zwar stimmig, jedoch hätte eine durchgehende Ruhe diesem Stück auch ganz gutgetan.

 

Die anfängliche Ruhe wird bei "Swap For A Good One" eingetauscht gegen eine höhere Dosis Energie. Musikalische Ähnlichkeiten mit LORDI scheinen durchaus gegeben. Inhaltlich klingt das fast schon platitüdenhaft "Ich gehe meinen eigenen Weg" an.

Irgendwann fällt der Vorhang für jeden Menschen. "When The Curtain Falls" datiert zunächst inhaltlich in das Jahr 1947, als die Anfänge des Kalten Krieges zutage treten. Zug und Zeit bewegen sich linear fort, wenn der Vorhang, ob eisern oder zeitlich, sich herabsenkt, um Grenzen zu ziehen. Grenzen, die bisweilen "Ten Feet Tall" sein können.

Besonders sei auf "Butterfly" hingewiesen. Was zunächst nach klischeebeladener Rockballade klingt, wirkt wie ein Auf und Ab von Härte und Weichheit. Eine Transformation des äußeren Erscheinungsbildes, komprimiert in etwas mehr als sechs Minuten.

Fazit: eine sich wandelnde Angelegenheit, dieses Album. Prädikat "durchaus erträglich".

 

 



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Thomas Trüter (11.06.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE