TERRORENTIAL - Visions

Artikel-Bild
VÖ: 15.03.2021
Bandinfo: TERRORENTIAL
Genre: Thrash Metal
Label: Unbekannt
Hören & Kaufen: Webshop
Lineup  |  Trackliste

Die deutsche Thrash Metalband TERRORENTIAL ist geprägt von Bassbesetzungsproblemen, weswegen ihnen knapp zehn Jahre später erst ein Album gelungen ist. Was damals als High Schoolband in Australien anfing, wurde zu einer Haudrauf- Metaltruppe, die einem Feuer unterm Hintern machen kann. Die Idee zum Album „Visions“ kam dem Sänger Palpua schon als Teenager, der Traum von seinem eigenen Tod inspirierte ihn: „And it was a very frightening dream and also I thought it would make for some songwriting.“


Ein kleinen Vorgeschmack aufs Album gab es zuvor schon auf EP „Flood The Earth“, beziehungsweise auf ihrer Demo, zu hören, also wird einigen der gleichnamige Song, „Warrior“, und „Logical Terror“ (und drei weitere) bekannt vorkommen. Nach zehn fucking Jahren ist es gut, dass TERRORENTIAL alte Produktionen neu abmischten. Durch wechselnde Besetzungen änderte sich ihr Sound ständig.

Das Basssolo zum Schluss ist einmalig - "Logical Terror"


Nach langer Suche wurde der ideale Bassist gefunden. Mit der Band harmoniert er wunderbar und beweist sein Talent gleich am Anfang. „Logical Terror“ legt er ein Basssolo hin, an dem man sich nicht satthören kann.
Das Warten lohnte sich auf jeden Fall, weil die Stimme ist eine Wucht („Goddamn Thrashing“). Der Gesang von Palpua hat die Power von Anders Fridén (IN FLAMES) und den Biss von Mille Petrozza (KREATOR). Die Energie, mit der ans Mikro herantritt, haut einen schon um.
„I´m Fucking Drunk..,! ist ein einfacher Titel, der ihre Haudrauf-Attitüde unterstreicht – genau das, was ein Thrashband braucht. So großartig, wie der Titel, klingt das Lied leider nicht. Im Song bewegt sich TERRORENTIAL in melodische Gefilde, wo sie in den psychedelischen Kosmos abdriften. Im Vergleich zum Inhalt des Liedes, hört sich die Person mehr nach einem Kiffer als nach einem Säufer an.


Hammersound, Hammeridee. Durch eine spontane Eingebung ist „Visions“ zu einem professionell-produzierten Leckerbissen geworden. TERRORENTIAL kann Träume wahr werden lassen, kein Zweifel. Was einem dennoch wurmt ist die „I´m Fucking Drunk…,!“-Geschichte: ein toller Titel, der einen leider in die Irre führt.

 



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Julian Dürnberger (10.06.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE