ANCHORS & HEARTS - Guns Against Liberty

Artikel-Bild
VÖ: 04.06.2021
Bandinfo: ANCHORS & HEARTS
Genre: Post Hardcore
Label: Redfield Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Die norddeutschen Core-Boys hatten vor der Veröffentlichung von "Guns Against Liberty" doch tatsächlich schon DREI Longplayer in ihrer Discografie stehen! Für mich liefen ANCHORS & HEARTS dagegen bislang komplett unter dem Radar. Glücklicherweise bin ich über das wohltönende Quintett aber in unserer Promo-Hölle (eher zufällig) gestolpert und habe mal wieder eine richtig feine Entdeckung gemacht!

Die Genre-Bezeichnung Hardcore, die vielerorten für A&H verwendet wird, passt meiner Meinung nach nur bedingt. Vielmehr haben wir es hier mit einer gesunden Mischung aus Post Hardcore, Melodic Hardcore, Metalcore, Screamo und einer guten Portion Pop Punk zu tun. Und deswegen hinken Vergleiche mit MILLENCOLIN, PENNYWISE, KID DYNAMITE oder RISE AGAINST für mich dann auch gewaltig. Denn A&H sind doch eine ganze Ecke mehr Core als Punk. Und wenn wir schon die Vergleichsschubladen aufziehen, springen mir beim Hören von "Guns Against Liberty" vielmehr Namen wie ESCAPE THE FATE, A DAY TO REMEBER, BLESSTHEFALL und A SKYLIT DRIVE sowie in den härteren Momenten des Albums auch noch FIT FOR A KING ins Gesicht. Den vorgenannten Combos treten ANCHORS & HEARTS absolut auf Augenhöhe gegenüber.

Die Veröffentlichung von "Guns Against Liberty" liegt ja schon ein paar Tage zurück. Und da mittlerweile alle Songs der Scheibe als Video auf YouTube zu finden sind, mache ich einfach mal eine Art Quasi-Video-Review. Ich schreibe zu jedem Track ein paar Worte, und Ihr könnt die Musik direkt anhören/ansehen und selbst einschätzen, ob Ihr mit meiner Meinung konform geht.

In diesem Sinne: Auf geht's!

Nach einem kurzen Intro starten A&H mit dem Opener "What If God Was One Of Them?" und einem fetten Riff. In den Strophen gibt es Hardcore Shouts, der Chorus steht in starkem Kontrast dazu und kommt mit fröhlichem Klargesang und eingestreuten Gang-Shouts daher. Der Track ist ein echtes Brett, das durch die hitverdächtige Melodie im Refrain immer wieder aufgelockert wird. Super Start! 4,5/5

Weiter geht es mit "The President". Inhaltlich mit ernsthafter Message ausgestattet, bietet auch diese Nummer große Melodien und Ohrwurmpotential. Und die unterlegten Marschgeräusche verleihen "The President" zudem etwas Martialisches. 4,5/5

Der Titelsong ist eine wahre Hymne vor dem Herrn und hat absolut das Zeug zum Klassiker. Eine gesunde Portion Härte, fette Breakdowns und ein Refrain zum Niederknien machen "Guns Against Liberty" zu einem absoluten Album-Highlight! 5/5

"The City Sleeps" ist der kürzeste Song des Albums und anfangs ziemlich straight. Doch findet sich im weiteren Verlauf auch hier eine großartige Melodie ein. Dazu kommen die im Genre obligatorischen Ohoho-Gesänge. 3/5

"Why Don't We Try?" ist abwechslungsreich und kein schlechter Track, kommt für mich aber nicht ganz an die bisherigen Album-Höhepunkte heran. 3,5/5

Es folgt der zweite Mega-Hit der Scheibe! "Turn The Page" ist einfach in allen Belangen großartig! Angefangen beim musikalischen Bereich, über den Top-Gesang bis hin zu dem absolut bewegenden Video zum Song! 5/5

Ich bin eigentlich überhaupt kein Freund von Core-Balladen, und deshalb hatte es "Save & Sound" anfangs recht schwer mit mir. Aber der Titel ist ein echter Grower, und mittlerweile hat die Nummer es tatsächlich geschafft, mich zu berühren. 4/5

"Lies For The Liars" ist ein hardcore-lastiger Uptempo Track, der direkt in die Beine geht und unwillkürlich zum extatischen Rumspringen animiert! Das ist sozusagen der Rhythmus, bei dem man mit muss! 4/5

"Insecureties" ist eins meiner Lieblingsstücke der neuen A&H Platte. Das Duett von Sänger Manuel und Madeleine Wiebe, der Frontfrau der Band ABOUT MONSTERS ist ein einziges Träumchen! Die Hookline geht in die Gehörgänge und nistet sich dort fest verankert ein. "Insecureties" ist ein Rundum-Wohlfühl-Paket musikalischer Art, und man möchte permanent die Repeat-Taste drücken. Ganz großes Kino! 5/5

Aber auch der Album-Closer macht eine exzellente Figur. Wir werden wieder mit einem Duett beschenkt, diesmal werden A&H jedoch vom DEFY YOUR DREAMS Shouter Niclas Brinkmann unterstützt. "2021" ist noch mal ein Post Hardcore Kracher mit deftiger Metalcore Schlagseite und ein gelungener Abschluss für "Guns Against Liberty". 4/5

 

Fazit:

Bislang waren ANCHORS & HEARTS tatsächlich an mir vorbei gegangen. Aber mit der vierten Langrille habe ich die Nordlichter definitiv für jetzt und die Zukunft auf meinem Zettel! Exzellentes Songwriting, Großartige Musik, erstklassiger Gesang und eine satte, glasklare Produktion machen "Guns Against Liberty" zu einem Album auf  internationalem Top-Niveau! Wer etwas mit den von mir in diesem Jahr bereits besprochenen neuen Alben von ESCAPE THE FATE und A DAY TO REMEBER anfangen konnte, wird sicher auch von der aktuellen A&H Langrille begeistert sein!

 



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Ernst Lustig (15.06.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE