GODSLAVE - Positive Aggressive

Artikel-Bild
VÖ: 23.07.2021
Bandinfo: GODSLAVE
Genre: Thrash Metal
Label: Metalville
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Am 23. Juli präsentieren GODSLAVE ihr wohl emotionalstes Album der Bandgeschichte und die erste Platte der Band, die für ein Thema konzipiert ist. Und zwar geht es darum, die kraftvolle Aggression, die sich durch negative Erfahrungen und Gemeinschaften aufgestaut hat, in positive Sachen zu investieren und sich nicht zu ärgern. Zu sich selbst zu stehen und nicht von der Meinung anderer abhängig zu sein. Wer mehr über die lyrischen Hintergründe der zehn Tracks erfahren will, kann das hier tun.

Während die ersten zwei Titel sich musikalisch noch recht ähnlich sind und zum Mitgröhlen einladen, hab ich spätestens bei "Straight Fire Zone" die Ohren gespitzt. Denn hier wurde es musikalisch doch recht power-metalich, der Sound ist schwerer und der klassische Thrash-Beat bleibt außen vor. Definitiv einer der Songs auf der Platte mit der meisten Energie!

Diese Energie ist auch in "From Driven" zu hören. Generell ist die ganze Platte "Positive Aggressive" sehr powervoll geworden und weniger thrashig. Aber ich finde das sehr gut! Trotzdem könnte es den klassischen Thrash-Metal Fan etwas irritieren. In "King Kortex" gefällt mir der Refrain unglaublich gut, der sehr powervoll ist und den Song etwas entschleunigt. 

"Show Me Your Scars" ist wohl der abwechslungsreichste Track auf der Platte. Neben dem typischen Thrash Beat in den Strophen gibt es einen langsameren Refrain zu mitsingen und in der Bridge sogar ein Cello zu hören. Dazu könnt ihr ein emotionales Videos mit Fans der Band sehen, die ihre Narben zeigen. Mein Favorit auf "Positive Aggressive".

Auch die letzten zwei Tracks sind richtig melodisch und episch. Die Texte sind emotional und die Musik unterstreicht diese innere Energie mit Gitarrensoli und starken Riffs. Manchmal etwas eingängig, aber nie langweilig.

Fazit:

GODSLAVE ist eine der wenigen Thrash-Metal Bands, die mir wirklich Spaß machen und das liegt bei dieser Band vor allem an der positiven Einstellung und den Lyrics. Hier gibt es keinen Standard Thrash von der Stange. Die Jungs machen sich wirklich Gedanken bei jedem Song und das habe ich in "Positive Aggressive" wieder besonders gemerkt. Mit diesem emotional wertvollen Album haben sie den Nerv der Zeit getroffen und bringen schon viel Abwechslung rein.

Ich würde mir gerne noch mehr Abwechslung bei Instrumenten und Songstrukturen wünschen, aber bin auch so schon superglücklich mit der Platte. Die wird definitiv noch öfter laufen!

 

Video zum Opener "How About NO?":

Video mit Fans zu "Show me your Scars":



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Sophia Brandt (22.07.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE