HEADS FOR THE DEAD - Slash 'n' Roll

Artikel-Bild
VÖ: 05.11.2021
Bandinfo: HEADS FOR THE DEAD
Genre: Death Metal
Label: Transcending Obscurity
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Dass die HEADS FOR THE DEAD und das Horrorgenre so untrennbar miteinander verknüpft sind wie ballistische Habaneros mit einem hausgemachtem Chili-Pott, weiß inzwischen jedes Kind. Und auch, dass Halloween die Zeit des Schreckens und der löchrigen Zähne ist, dürfte sich inzwischen bis in mitteleuropäische Breitengrade herumgesprochen haben. Warum also nicht zur Feier der blutigen Jahreszeit eine EP herausbringen, die sich an einschlägigen Gruselstreifen orientiert und auf deren Fundament ein standesgemäßes Schnetzelfest veranstaltet?

Der neue Kurzdreher "Slash 'n' Roll" tut genau das und liefert drei neue Tracks, zwei Coverversionen und natürlich eine Menge Hämoglobin-einfrierende Vibes. Die Neukompositionen "Maniac", "Halloween" und "The Thing" verschreiben sich textlich (und teils auch musikalisch) den gleichnamigen Horrorstreifen und kreieren dazu ein passendes Gewand aus typischem HEADS-Death-Metal mit einer herben Punk- und Death'n'Roll-Schlagseite, die gleichermaßen für trink- und pogotechnische Hochstimmung und Gänsehaut sorgt. Das internationale Trio intensiviert damit die bereits auf "Into The Red" hervorgetretenen Einflüsse und Tendenzen und entwickelt sich damit in gewisser Weise vom reinen Erschrecker hin zu einem kombinierten Schlafstörer und Partylöwen.

"Halloween" greift dabei sogar das markante Film-Theme (das nun wirklich jeder kennt) auf und lässt im weiteren Verlauf den "Slash 'n' Roll" so richtig fein mit klebrigen Riffs und harter Blasterei eskalieren - geile Sache! Da wundert es auch nicht, dass die Herrschaften die beliebten MISFITS- und RAMONES-Klassiker "Skulls" und "Pet Sematary" gleich mit HEADifiziert haben. Und der bereits auf dem letzten Langspieler kultivierte und mit Recht gelobte Sound (insb. die charaktervoll-gruseligen Gitarren) wurde nahezu unverändert fortgeführt und verleiht der Sache den finalen Schliff.

Wie man also hört, wächst das blutdurstige Dreigespann Stück um Stück zu einer gut eingespielten Einheit zusammen, deren einzigartiger Stil immer weniger dem Zufall überlassen scheint. So darf man auch in Bezug auf "Slash 'n' Roll" festhalten: wenn Ralf Hauber, Jonny Pettersson und Ed Warby etwas anpacken, dann hat es mit Sicherheit Hand und Fuß...d.h., bis Michael Myers, Freddy Krueger und Jason Voorhees aus der Hecke gehechtet kommen und besagte Extremitäten genussvoll amputieren - aber das ist eine andere Geschichte!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Lord Seriousface (03.11.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE