DAUÞUZ - Vom schwarzen Schmied

Artikel-Bild
VÖ: 12.11.2021
Bandinfo: DAUÞUZ
Genre: Black Metal
Label: Amor Fati Productions
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Während die großen Entscheider unserer Welt dieser Tage im schottischen Glasgow um das Weltklima ringen und dabei besonders dem schwarzen Gold als konzentrierter Kohlenstoffquelle nach dem Leben trachten, fördern die Minen der deutschen Bergbautreibenden DAUÞUZ zuverlässig wie eh und je. Seit das Duett aus Thüringen und NRW anno 2016 erstmals seinen Schacht abgeteuft hat, vergeht kein Jahr ohne ein neu zu Tage gehobenes Opus der eigenwilligen Schwarzmetallschmiede.

Und weil der Bergbau seit jeher ein traditionsbewusstes Gewerbe ist, bergen die Kumpel auch auf ihrem vierten Langspieler "Vom schwarzen Schmied" keine anderen Bodenschätze als auf den vorangegangenen Werken. Zwar muss man ihnen zugestehen, dass sie souverän mit ihrem Gezähe umzugehen wissen und es trotz ihres straffen Veröffentlichungs-Rhythmus schaffen, sich von der Gewinnung von Bergen und tauber Gesteine zu distanzieren. Doch bis auf wenige Akzente wie "Der Bergschmied I: Mein Berg", ein auraler Einbruch mit ungewohnter musikalischer und gesanglicher Vielfalt, bleiben DAUÞUZ so beständig und unnachgiebig wie das Gebirge selbst.

Fesselnde Melodien wie im Opener oder "Der Bergschmied VII: Der Frevel" auf der einen, schlagende Wetter in "Der Bergschmied IV: Zauberwerk" auf der anderen Seite und die akustischen Interludes dazwischen - der Hauptbetriebsplan der Bergmänner bleibt vom Grundsatz her unverändert. Auch die Güte und Reinheit der gewonnenen Mineralien bleibt auf gleichbleibendem Niveau, doch kann man sich nicht des Eindrucks erwehren, das Gebotene irgendwie schon einmal gehört zu haben. Man könnte also sagen "kennt man einen Stollen, kennt man alle" - wären da nicht die Texte, die einen jedes Mal aufs Neue zum Einfahren und Recherchieren verleiteten.

Doch reichen die Texte am Ende alleine aus, um auf Dauer an der Spitze zu bleiben? Wenn wir uns am Ende des Tages in der Kaue treffen, Schlägel und Eisen ablegen und uns von Staub und Dreck befreien, stellen wir uns dann die Frage, ob der schwarze Schmied tatsächlich so ertragreich war wie seine Vorgänger? In gewisser Weise ist er das sicherlich, weil DAUÞUZ wie schon angeführt ihr Metier beherrschen und sich keinen Millimeter unterhalb ihrer hart erschufteten Lernkurve bewegen. Auf der anderen Seite gilt es jedoch - im Bergbau wie in der Musik - mit seinem Vortrieb stetig voranzuschreiten und auch hin und wieder neue Flöze zu erkunden. Insofern lautet mein Fazit: schlechter werden DAUÞUZ nicht, aber der ein oder andere Querschlag und eine Prise Gold, Silber oder Kupfer in der Kohle würden dem Handwerk der Mining Black Metaller gut zu Gesicht stehen.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Lord Seriousface (05.11.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Area53 2022
ANZEIGE