CROWDOWN - Horizon

Artikel-Bild
VÖ: 30.11.2021
Bandinfo: CROWDOWN
Genre: Hardcore
Label: Sliptrick Records
Hören & Kaufen: Webshop
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

CROWDOWN haben bereits im April, als der Vertrag mit Sliptrick Records unterzeichnet wurde, eine EP angekündigt. Jetzt erblickt „Horizon“ das digitale Tageslicht und sorgt für Aufsehen, denn Maggo Wenzel - Sänger von MASTIC SCUM und INZEST - hat das Projekt ins Leben gerufen. Der alte Haudegen ist in der österreichischen Metalszene kein Unbekannter und kann schon einiges an Banderfahrung vorweisen. Dieses Mal zeigt Wenzel seine Schreikünste, die von bestialischen Trommeln und zerstörerischen Breakdowns angeheizt werden.

„Horizon“ ist im Grindlab Studio in Wien unter Leitung Harry Gandlers (Gitarrist bei MASTIC SCUM) aufgenommen, sowie gemixt worden und hat das Mastering von Patrick W. Engel (Produzent HEAVEN SHALL BURN) bekommen. CROWDOWN machen keine halben Sachen und holen sich für ihre EP die Besten, die sie finden können.

Genug Rundum-Infos, jetzt kommen wir zum eigentlichen Kern der Sache: nämlich zur Musik. In den „Horizon“-Liedern wird viel Energie in Form von zerstörerischen Breakdowns und schnellen Riffs hinausgeballert. Gerät die Gitarre in Staccato-ähnlichen Zustand, wie bei „Adrenaline“ oder „Scars“, knallt Haas (Drummer) mit einem Doublebassgewitter hinein und treibt die Stimmung auf Spitzenhöhe. Auch wenn sie Metal in ihre Musik miteinfließen lassen, bleiben sie dem Hardcore treu – dafür hat Maggo Wenzel gesorgt. Zum Beispiel in „Cold“ steigt er im typisch aggressiven Sprechgesang ans Mikro heran und stöhnt, spuckt oder brüllt im Groupshouting, wie kalt die heutige Welt geworden ist. „Generation Of The Lost“ ist der Höhepunkt der EP und ist sogar mit einem Videodreh zelebriert worden. Es stellt die musikalischen Facetten von CROWDOWN gut dar und fasst im Grunde zusammen, worüber die Herrschaften sich textlich ihren Kopf zerbrechen.

Für Thrash Aficionados ist das Schlusslicht der EP „Worship The Sick“ ein Geheimtipp. Im Gegensatz zum Rest ist das Lied aufbautechnisch untypisch. Die Gitarren verharren nicht im groovigen Midtempo-Gedudel, sondern geben ordentlich Gas, bis CROWDOWN mit Highspeed-Doublebass und ohrenbetäubenden Schrei das Lied beenden.

Die EP „Horizon“ hat einen guten Eindruck hinterlassen und das zum Dank von Wenzels begabter Musikertruppe - da kann man als Frontmann schon zufrieden sein. Sie ist eine solide Arbeit, für die keine Mühen gescheut wurden, um eine astreine Produktion abzuliefern und wer sich von dem Stück selbst überzeugen will, hat ab 30.11. die Möglichkeit dazu.

 



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Julian Dürnberger (30.11.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Nordic Union
ANZEIGE