KADAVAR & ELDER - ELDOVAR - A Story Of Darkness & Light

Artikel-Bild
VÖ: 03.12.2021
Bandinfo: KADAVAR & ELDER
Genre: Rock
Label: Robotor Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Hindert einen die Pandemie daran, Konzerte zu geben und während ausgedehnter Tourneen die Welt zu bereisen, bietet sich Musikern die Gelegenheit routinierte Wege zu verlassen und nach neuen Betätigungsfeldern zu suchen. Genau das haben KADAVAR bereits mit dem letzten Album „Isolation Tapes“, auf dem sich die Band klanglich stark verändert präsentiert, gemacht. Nun folgt mit ELDOVAR die nächste Zäsur im Schaffen der Gruppe. Diesmal haben sich KADAVAR mit den amerikanischen Wahlberlinern ELDER zusammengetan und aus gemeinsamen Sessions ist ein ganzes Album entstanden, das konsequenterweise unter dem neuen Namen ELDOVAR veröffentlicht wird.

Nachdem KADAVAR ihr Hörerschaft schon mit dem letzten Werk herausgefordert und dieser ungewohnt ruhige Töne vorgesetzt haben, wird der Sound jetzt zusätzlich gleich um eine ganze Band erweitert. Das Experiment funktioniert, der sehr progressive Stonerrock von ELDER vermischt mit dem ruppigen Rock KADAVARs ergibt eine eigenständige Melange, die den neuen Namen durchaus verdient. „A Story Of Light & Darkness“ wirkt wie der logische nächste Schritt nach „The Isolation Tapes“, dessen melancholisch ruhige Grundstimmung auch diesmal dominiert, mit dem entscheidenden Unterschied, dass nun wieder öfter lustvoll gerockt wird. An die teils doch recht brachial ausschweifenden Klangeskapaden von KADAVAR kommt man nicht ganz heran. Während „From Deep Within“, „In The Way“, „Raspletin“ oder „Blood Moon Light“ großteils schon deutlich härter als „The Isolation Tapes“ ausfallen, sind die restlichen drei Stücke sphärisch ruhig, vor allem „Rebirth Of The Twins“ wirkt eher wie ein Zwischenspiel bzw. Intro für den darauffolgenden Track.

ELDOVAR nehmen aufgrund der besonderen Entstehungsgeschichte und der speziellen Besetzung natürlich eine Sonderstellung ein, aber wer eine der beiden Ursprungsbands mag, findet hier ein spannendes musikalisches Zeitdokument, das es in dieser Form ohne die speziellen Umstände der Pandemie wohl nie gegeben hätte.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Michael Walzl (07.12.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE