REXUL - Erebus ... Virtuosus ... Alpha ...

Artikel-Bild
VÖ: 26.11.2021
Bandinfo: REXUL
Genre: Death Metal
Label: F.D.A. Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Das nordrhein-westfälische Duo REXUL spielt seit zwei Jahren zusammen und präsentiert hier ihren ersten Longplayer "Erebus ... Virtuosus ... Alpha ...". Beide Bandmitglieder waren bis 2015 bei der Untergrund-Formation DIABOLICAL IMPERIUM zugange und beschlossen nach dem Aus dieser Truppe unter anderem Namen weiterhin gemeinsam Musik zu machen.

Heraus gekommen sind dabei neben fünf instrumentalen Zwischenspielen (inklusive Intro und Outro) acht oldschoolige Death Metal Tracks, die ein wenig an frühe MORBID ANGEL erinnern und vor allem im Gitarrenspiel hin und wieder dezente DEATH Verweise beinhalten. Die Growls von Simon sind nicht zu tief, sondern eher im Shouts-Spektrum eines Martin van Drunen angesiedelt.

Die Bandbreite der einzelnen Songs reicht von riffbetonten Midtempo-Walzen ("Reentry in Emptiness") über flotte Klopfer der Marke "Enlightened by the Morning Star" und "Undead Between The Column of Salomon" (die aber nie in unkontrollierte Raserei ausarten) bis hin zu angeschwärzten Schmuckstücken wie "Immaculate Vengeance" und "Curia". Zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang, dass die doch recht harschen Nummern zumeist als (hervorragender) Kontrast mit sehr melodischen Soli ausgestattet sind.

Dadurch, und auch durch diverse Breaks und Tempiwechseln in den einzelnen Songs ist das REXUL Erstwerk ziemlich abwechslungsreich geworden. Und auch wenn beim Cast als Instrumente nur Gitarre, Bass und Keyboard angegeben sind, sollten die beiden Herren einen Drumcomputer benutzt haben, ist das zu keiner Zeit wirklich hörbar. So fordernd, wie sie mit "Intergalactic Eyes" beginnt, so vielseitig endet die Scheibe mit "Laudatio per Mortem" und läßt die Hörerschaft zufrieden zurück.

 

Fazit:

"Erebus ... Virtuosus ... Alpha ..." ist vielleicht noch nicht der ganz große Wurf für REXUL geworden, aber auf jeden Fall das wirklich gute Debüt einer jungen Band, von der wir in der Zukunft noch einiges hören werden, da bin ich mir sicher. 

 

 

 



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Ernst Lustig (06.01.2022)

WERBUNG: Area53 2022
ANZEIGE
WERBUNG: Area53 2022
ANZEIGE