MELOI - Future Raiders

Artikel-Bild
VÖ: 27.05.2022
Bandinfo: MELOI
Genre: Hard Rock
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Deutscher Hardrock mit großen Einsprengseln der glorreichen Jahre des good old Rock. Mit "Future Raiders" liegt das Debutalbum der Darmstädter Band MELOI auf unserem Seziertisch:

Schon der Opener oder auch einfach "Intro" gibt euch ein Geschmäckle, was hier fabriziert wird. 70er Glam meets Gitarrenriffs, welche einfach gute Laune machen. Gut abgemischt, sauberes Zusammenspiel der Instrumente.

Einmal "Wild in die Nacht rennen" gibts hinterher. Als ob LYNYRD SKYNYRD das Gaspedal voll durchtreten und THE WHO den Gitarrenpart poliert haben. "Running Into The Night" macht Lust auf Cabrio fahren, und das Bild einer Bar mit Pool-Billiard-Tischen und Leuchtreklame aus 'nem "Supernatural"-Teil poppt mir grad im Kopf rum.

Laut Statistik stehen deutsche Autofahrer 46 h/Jahr im Stau. Mit "Rush Hour" macht sogar das halbwegs Spaß. 

Bei "Monaco" kommt die Gesangsstimme voll zur Geltung und liefert sich ein spannendes Duell mit den Gitarren. Rauh, voluminös, nix vernuschelt und doch, irgendwas fehlt mir. Leider ist das schwer zu greifen, sagen wir es mal so: Der Sound holt mich mehr ab und bringt mich durch das Album und die Vocals sind passend und absolut gekonnt, doch ein Müh fehlt mir, um im Ordner "Favorite" zu landen. Das ist jetzt allerdings eine persönliche Ansichtssache und schmälert keineswegs die Arbeit und Qualität von MELOI. 

Es war ein langer Arbeitstag, die Schuhe fliegen in die Ecke und die Wohnungstür klappt zu. Gleichzeitig startet "I'm Coming Home" aus den Boxen. Einmal tief durchatmen, und hier finde ich das, was mir vorher gefehlt hat. Die Wärme und das Gefühl – ich bin angekommen. Also ab aufs Sofa und die Füße hoch und den Kopf entspannen. 

"Lovers Drift Away" – kein Klassiker ohne Herzschmerz – ungeschriebene Regel des Rock'n'Roll! Hier gibt's kein Rumgeheule, hier rockts einfach.

Musikalisch läuft MELOI in Richtung KANSAS, nur dynamischer und temporeicher. Das Album macht definitiv Spaß und verdammt gute Laune. Wiederholungswert ist gegeben. Und nicht nur Old-School-Rocker finden hier etwas Neues, obwohl es einem das Gefühl gibt, es schon immer in der Playlist zu haben. Wie ein "Hello old Friend". Die Musiker beherrschen ihre Instrumente und füllen das Album mit Energie und Leben.



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Sabine Vollert (25.05.2022)

WERBUNG: Area53 2022
ANZEIGE
WERBUNG: ICONIC - Second Skin
ANZEIGE